Aktive Mitgliedschaft & Arbeitseinsatz

Aktive Mitgliedschaft & Arbeitseinsatz

Trotz der Corona-Pandemie, muss / kann jedes aktive Mitglied ab dem 18 Lebensjahr pro Kalenderjahr 6 – Arbeitsstunden ableisten.
Ansonsten erfolgt die Abbuchung von 10 € für jede nicht geleistete Arbeitsstunde.

Unabhängig und neben den ” gesondert geplanten, angezeigten Arbeitseinsätzen” bietet der TC-Seesen jedem aktiven Mitglied die Möglichkeit
diese Arbeiten abzuleisten.

Dazu kann sich jedes Mitglied mit dem Anlagenwart: Ulle Hübener 01578/7018874 Ulli@tc-seesen.de
oder Platzwart: Gerd Kolodziej 0175/7555757 Gerd@tc-seesen.de selbstständig in Verbindung setzen, um mögliche Arbeitseinsätze abzusprechen & abzuleisten.

Ab Donnerstag den 11.06.2020 ist die Benutzung….

Ab Donnerstag den 11.06.2020 ist die Benutzung….

der Toiletten samt Umkleidekabinen unter Einhaltung des angehängten Hygienevorschriften des TnB wieder erlaubt.

Hygienekonzept des TNB e.V
Die vom TNB angeführten Vorschläge erfolgen unter der Prämisse, dass die durch die Bundesregierung, den Länderregierungen und den örtlichen Behörden vorgegebenen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und deren Umsetzung zu beachten sind. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es hierbei zu länder- und regionalspezifischen Unterschieden kommen kann.
Es handelt sich bei dem Konzept um Empfehlungen für Vereine auf Grundlage des aktuellen Sachstandes. Bei Änderungen in den Vorgaben und Verordnungen wird das Konzept angepasst.
Stand: 08.06.2020

Grundsätzliches
1. Bei Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten muss zu Hause geblieben werden.
2. Jeder Verein sollte einen Corona-Beauftragten zur Sicherstellung der Vorschriften benennen. Ein Corona-Beauftragter eines Vereins ist im Wesentlichen zuständig für die Einhaltung aller behördlichen Auflagen und deren Umsetzung für den Verein und Ansprechpartner*in für alle die Thematik Corona betreffenden Themen. Diese Person braucht keine Vorkenntnisse und steht unseres Erachtens wie alle anderen Ehrenamtlichen im Verein nicht in der Haftung (in der Haftung steht der Vorstand nach § 26 BGB). Die Funktion des Corona-Beauftragten kann von einem oder mehreren Vorstandsmitglied/ern, bzw. von anderen Mitgliedern des Vereins (vom Vorstand eingesetzt) oder dem Vereinstrainer oder Vereinsmanager wahrgenommen werden. Diese Person soll darauf achten und überprüfen, dass z. B.
a. am Eingang der Tennisanlage die allgemeinen Hinweise (z. B. Abstandsregel, Verhaltensregeln (keine Händeschütteln, direktes Verlassen des Geländes, Hinweis auf Hygieneregeln) aufgehängt sind
b. auf den Toiletten die Waschregeln hängen
c. die Abstände der Spielerbänke auf dem Platz eingehalten werden
d. sich um die Beschaffung der notwendigen Desinfektionsmittel und Papierhandtücher für die WC-Anlagen kümmern
e. als Ansprechpartner*in hierzu fungieren
f. Ein*e Corona-Beauftragte*r muss nicht ständig auf der Anlage sein. Diese*r Beauftragte*n sollte/n, sofern notwendig, die Mitglieder aber auf die Einhaltung der Regeln hinweisen.
3. Es ist eine Liste zu führen, welche Person wann und wie lange auf der Anlage war. Nur so kann eine mögliche Infektionskette nachverfolgt werden. Eine solche Liste sollte am Eingang zur Anlage deutlich sichtbar ausgelegt werden.
4. Der Mindestabstand von 2,0 Metern muss immer zu allen anderen Personen auf der Anlage eingehalten werden. Dies gilt auch für den dazugehörigen Parkplatz und den direkten Weg zur Anlage.>
5. Das Betreten und Verlassen des Platzes muss auf direktem Weg erfolgen. Nachfolgende Spieler dürfen den Platz erst betreten wenn er vollständig geräumt wurde.
6. Die Toiletten stehen zur Verfügung, aber müssen regelmäßig gereinigt werden. Auch bei größeren Räumen darf sich immer nur eine Person in diesen aufhalten.
7. Die Umkleideräume und Duschen sind in Niedersachsen geöffnet und können genutzt werden. In Bremen sind sie weiterhin geschlossen.
8. Auf dem Vereinsgelände ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten (ausgenommen sind selbst mitgebrachte Getränke während des Spielens).
9. Die Belegungstafel/ das Eintragungsterminal darf nur mit selbst mitgebrachten Einweghandschuhen benutzt werden.
10. Die Nutzung der Clubgaststätten/Räumlichkeiten richtet sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen Verordnungen für die Gastronomie und nach den Aussagen des örtlichen Gesundheitsamtes.
11. Während jeglicher Tennisplatzpflege müssen selbst mitgebrachte Einweghandschuhen getragen werden.
12. Alle Mülleimer auf der Anlage müssen regelmäßig geleert werden.

Trainingsbetrieb
1. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 2,0m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden.
2. Training: Ein Trainer kann mehrere Personen trainieren. Es muss aber im Gruppentraining zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein, dass der Abstand von 2,0 Metern zwischen den Spielern eingehalten wird.
3. Auf den bisher obligatorischen Handshake wird verzichtet. Aufgrund des Kontaktverbots können andere Begrüßungsformen, die keinen Körperkontakt nach sich ziehen wie z. B. Kopfnicken, indischer Gruß, gewählt werden.
4. Alle Spieler bringen ein eigenes Handtuch mit (Unterlage auf den Spielerbänken, Schweiß abwischen).
5. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 2,0 m) zu positionieren. Die Bänke können z. B. rechts und links von der Netzpfosten oder gegenüberliegend aufgestellt werden und dürfen immer nur von einer Person genutzt werden.
6. Die Tennissachen sollten getrennt vom Spielpartner liegen.
7. Zwischen den Trainingseinheiten sollten Pausen eingefügt werden, ggf. um wichtige Gegenstände (Türklinke, Bänke) zu desinfizieren.
8. Es wird empfohlen, immer eine Gesichtsmaske und Einmalhandschuhe bei sich zu führen.
9. Beim Abziehen sollten möglichst selbst mitgebrachte Einweghandschuhe getragen werden.

Spielbetrieb
1. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 2,0 m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden.
2. Auf den bisher obligatorischen Handshake wird verzichtet.
3. Alle Spieler bringen ein eigenes Handtuch mit (Unterlage auf den Spielerbänken, Schweiß abwischen).
4. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 2,0 m) zu positionieren. Die Bänke können z. B. rechts und links von der Netzpfosten oder gegenüberliegend aufgestellt werden und dürfen immer nur von einer Person genutzt werden.
5. Die Tennissachen sollten getrennt vom Spielpartner liegen.
6. Zwischen den Matches sollten ggf. wichtige Gegenstände (Türklinke, Bänke) desinfiziert werden.
7. Beim Abziehen sollten selbst mitgebrachte Einweghandschuhe getragen werden.

Doppel ist ab sofort wieder erlaubt

Doppel ist ab sofort wieder erlaubt

Doppel ist ab sofort offiziell wieder erlaubt. Ab sofort darf Doppel mit vier Personen aus vier Haushalten gespielt werden –unter Einhaltung der generellen Abstands- und Hygieneregeln.

Weitere Neuerungen

Weitere Neuerungen

Liebe Mitglieder, kaum ist das Buchungssystem etabliert gibt es schon wieder weitere Neuerungen.
Viele Mitglieder wünschen sich, aktuelle Informationen direkt auf Handy gepuscht zu bekommen, ohne ständig auf die Homepage schauen zu müssen. Dieses haben wir umgesetzt mit der kostenlose App Telegram. Auf der Homepage unter dem Menüpunkt Blog finden sich 2 Einträge. Der erste ist der Kanal (Channel), den man abonnieren kann, um auf dem Laufenden zu bleiben. Einfach im Kanal auf TC Seesen klicken und man kann ihn abonnieren. Der 2te Link ist ein Chat in dem man auf eine Gruppe weitergeleitet wird, in der alle Mitglieder chatten können und wo grade neue Mitglieder oder die, die es werden wollen Fragen stellen können, die dann zeitnah beantwortet werden.

TC Seesen zieht seine Mannschaften von der Sommersaison komplett zurück

TC Seesen zieht seine Mannschaften von der Sommersaison komplett zurück

Der Vorstand des TC Seesen hat gemeinsam mit den Mannschaftsführern beschlossen, dass  der TC Seesen weder mit Seniorenmannschaften noch mit Juniorenmannschaften am Punktspielbetrieb in dieser Tennissaison teilnehmen wird. Eine Mannschaft hatte sich ja schon vorab aufgrund ihrer Altersstruktur gegen die Teilnahme ausgesprochen. Jetzt wurde aufgrund auf der Anlage an der Kurparkstraße nicht realisierbarer Maßgaben des TNB schweren Herzens die Absage für alle Mannschaften bekanntgegeben.
Letztendlich sind die ganzen Begleitumstände inakzeptabel. Bspw. kann man nach dem Spiel nicht duschen, weil die sanitären Anlagen und Umkleiden – sicherlich aus für jeden nachvollziehbaren hygienischen Gründen – nicht geöffnet werden dürfen. Und wie ist es zu rechtfertigen, wenn eine vierköpfige Jugendmannschaft mit mehreren Autos anreisen muss, wenn wir überall über Umweltbelastungen durch den Straßenverkehr reden? Man könnte diese Liste der Unmöglichkeiten noch um einiges ergänzen, aber allein schon aus den genannten Gründen ist es kaum nachvollziehbar, warum der TNB die Sommersaison nicht einfach abgesagt hat.
Zu guter Letzt könnte man sicherlich argumentieren, dass Punktspiele in erster Linie unter sportlichen Gesichtspunkten zu sehen sind und somit die Durchführung unter den gegeben Bedingungen zu rechtfertigen ist. Doch ohne Aufstieg, Abstieg und Doppelspiele ist selbst dieser Aspekt kaum haltbar.
Und schlussendlich muss man auch festhalten, dass gerade im Tennissport der gesellige Teil in Form von einem gemeinsamen Essen und Beisammensitzen insbesondere im Seniorenbereich nach dem Spiel eine schöne Tradition darstellt, die im Freizeitsport nur noch selten zu finden ist. Hierbei die Hygienevorschriften einzuhalten, ist für den TC Seesen und sicherlich auch viele andere Vereine einfach nicht möglich.
Alles in allem ist es sehr bedauerlich, dass der TNB sich nicht zu einer Absage der kompletten Saison entschließen konnte und stattdessen den Vereinen der schwarze Peter zugeschoben wird. Trotzdem wird der TC Seesen natürlich versuchen, unter Einhaltung aller Hygienevorschriften zum Schutz der Gesundheit die Anlage mit Leben zu füllen.

 

(Peter Gerhards, Mai 2020)

Neues Hygienekonzept des TNB e.V vom 6.5.2020

Hygienekonzept des TNB e.V

(entgegen der hier veröffentlichten aktuellen Informationen des TNB, ist das Doppel spielen auf der TC Anlage gemäß Vorstandsbeschluß bis auf Weiteres in keiner Form erlaubt – auch nicht innerhalb der Familie)

Die vom TNB angeführten Vorschläge erfolgen unter der Prämisse, dass die durch die Bundesregierung, den Länderregierungen und den örtlichen Behörden vorgegebenen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und deren Umsetzung zu beachten sind. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es hierbei zu länder- und regionalspezifischen Unterschieden kommen kann.
Es handelt sich bei dem Konzept um Empfehlungen für Vereine auf Grundlage des aktuellen Sachstandes. Bei Änderungen in den Vorgaben und Verordnungen wird das Konzept angepasst.
Stand: 06.05.2020

Grundsätzliches

1. Bei Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten muss zu Hause geblieben werden.
2. Jeder Verein sollte einen Corona-Beauftragten zur Sicherstellung der Vorschriften benennen. Ein Corona-Beauftragter eines Vereins ist im Wesentlichen zuständig für die Einhaltung aller behördlichen Auflagen und deren Umsetzung für den Verein und Ansprechpartner*in für alle die Thematik Corona betreffenden Themen. Diese Person braucht keine Vorkenntnisse und steht unseres Erachtens wie alle anderen Ehrenamtlichen im Verein nicht in der Haftung (in der Haftung steht der Vorstand nach § 26 BGB). Die Funktion des Corona-Beauftragten kann von einem oder mehreren Vorstandsmitglied/ern, bzw. von anderen Mitgliedern des Vereins (vom Vorstand eingesetzt) oder dem Vereinstrainer oder Vereinsmanager wahrgenommen werden. Diese Person soll darauf achten und überprüfen, dass z. B.
a. am Eingang der Tennisanlage die allgemeinen Hinweise (z. B. Abstandsregel, Verhaltensregeln (keine Händeschütteln, direktes Verlassen des Geländes, Hinweis auf Hygieneregeln) aufgehängt sind
b. auf den Toiletten die Waschregeln hängen
c. die Abstände der Spielerbänke auf dem Platz eingehalten werden
d. sich um die Beschaffung der notwendigen Desinfektionsmittel und Papierhandtücher für die WC-Anlagen kümmern
e. als Ansprechpartner*in hierzu fungieren
f. Ein*e Corona-Beauftragte*r muss nicht ständig auf der Anlage sein. Diese*r Beauftragte*n sollte/n, sofern notwendig, die Mitglieder aber auf die Einhaltung der Regeln hinweisen.
3. Es ist eine Liste zu führen, welche Person wann und wie lange auf der Anlage war. Nur so kann eine mögliche Infektionskette nachverfolgt werden. Eine solche Liste sollte am Eingang zur Anlage deutlich sichtbar ausgelegt werden.
4. Der Mindestabstand von 2,0 Metern muss immer zu allen anderen Personen auf der Anlage eingehalten werden. Dies gilt auch für den dazugehörigen Parkplatz und den direkten Weg zur Anlage.
5. Das Betreten und Verlassen des Platzes muss auf direktem Weg erfolgen. Nachfolgende Spieler dürfen den Platz erst betreten wenn er vollständig geräumt wurde.
6. Die Nutzung der Duschen und Umkleidekabinen ist untersagt. Die Nutzung von Sanitäranlagen richtet sich nach der jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmung. Desinfektionsmittel werden zur Verfügung gestellt. Es sind ausschließlich Einweg-Papierhandtücher zu verwenden.
Die Beschaffung der Desinfektionsmittel für den Verein könnte sich ggfs. aufgrund von z. T. bestehenden Lieferengpässen punktuell schwierig gestalten. Wir bitten um Verständnis, dass weder der DTB noch die Landesverbände die Möglichkeit besitzen, eine zentrale Beschaffung und die anschließende Verteilung für bundesweit 9.000 Vereine zu organisieren.
7. Die Toiletten stehen zur Verfügung, aber müssen regelmäßig gereinigt werden. Auch bei größeren Räumen darf sich immer nur eine Person in diesen aufhalten.
8. Auf dem Vereinsgelände ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten (ausgenommen sind selbst mitgebrachte Getränke während des Spielens).
9. Die Belegungstafel/ das Eintragungsterminal darf nur mit selbst mitgebrachten Einweghandschuhen benutzt werden.
10. Die Nutzung der Clubgaststätten richtet sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen Verordnungen für die Gastronomie.
11. Während jeglicher Tennisplatzpflege müssen selbst mitgebrachte Einweghandschuhen getragen werden.
12. Alle Mülleimer auf der Anlage müssen regelmäßig geleert werden.

Trainingsbetrieb

1. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 2,0m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden.
2. Aufgrund der derzeitigen Vorgaben insbesondere der Verhaltensregel, dass sich nur zwei Personen, die nicht aus dem gleichen Haushalt stammen, treffen sollen und das Abstandsgebot von 2,0 Meter besteht, geht der TNB momentan zu Beginn bei der Aufnahme des Tennisspiels vom Einzel aus. Im Doppel ist es in einem laufenden Ballwechsel kaum möglich, den Mindestabstand einzuhalten. Eine Ausnahme bildet ein Doppel, das aus Familienmitgliedern besteht. Es können also auch Familiendoppel gegeneinander gespielt werden.
3. Training: Ein Trainer kann mehrere Personen trainieren. Es muss aber im Gruppentraining zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein, dass der Abstand von 2,0 Metern zwischen den Spielern eingehalten wird.
4. Auf den bisher obligatorischen Handshake wird verzichtet. Aufgrund des Kontaktverbots können andere Begrüßungsformen, die keinen Körperkontakt nach sich ziehen wie z. B. Kopfnicken, indischer Gruß, gewählt werden.
5. Alle Spieler bringen ein eigenes Handtuch mit (Unterlage auf den Spielerbänken, Schweiß abwischen).
6. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 2,0 m) zu positionieren. Die Bänke können z. B. rechts und links von der Netzpfosten oder gegenüberliegend aufgestellt werden und dürfen immer nur von einer Person genutzt werden.
7. Die Tennissachen sollten getrennt vom Spielpartner liegen.
8. Zwischen den Trainingseinheiten sollten Pausen eingefügt werden, ggf. um wichtige Gegenstände (Türklinke, Bänke) zu desinfizieren.
9. Es wird empfohlen, immer eine Gesichtsmaske und Einmalhandschuhe bei sich zu führen.
10. Beim Abziehen sollten möglichst selbst mitgebrachte Einweghandschuhe getragen werden.
11. Es wird empfohlen, dass die Spieler mit ihren eigenen gekennzeichneten Bällen spielen und fremde Bälle möglichst nur mit dem Schläger berühren. Beim Einsammeln empfehlen sich die Sammelröhren.

Spielbetrieb
1. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 2,0 m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden.
2. Aufgrund der derzeitigen Vorgaben insbesondere der Verhaltensregel, dass sich nur zwei Personen, die nicht aus dem gleichen Haushalt stammen, treffen sollen und das Abstandsgebot von 2,0 Meter besteht, geht der TNB momentan zu Beginn bei der Aufnahme des Tennisspiels vom Einzel aus. Im Doppel ist es in einem laufenden Ballwechsel kaum möglich, den Mindestabstand einzuhalten. Eine Ausnahme bildet ein Doppel, das aus Familienmitgliedern besteht. Es können also auch Familiendoppel gegeneinander gespielt werden.
3. Auf den bisher obligatorischen Handshake wird verzichtet.
4. Alle Spieler bringen ein eigenes Handtuch mit (Unterlage auf den Spielerbänken, Schweiß abwischen).
5. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 2,0 m) zu positionieren. Die Bänke können z. B. rechts und links von der Netzpfosten oder gegenüberliegend aufgestellt werden und dürfen immer nur von einer Person genutzt werden.
6. Die Tennissachen sollten getrennt vom Spielpartner liegen.
7. Zwischen den Matches sollten ggf. wichtige Gegenstände (Türklinke, Bänke) desinfiziert werden.
8. Beim Abziehen sollten selbst mitgebrachte Einweghandschuhe getragen werden.

Aktive Mitgliedschaft & Arbeitseinsatz

Arbeitseinsatz am Samstag den 09.05.2020 um 10 Uhr

Nachdem seit dem 6.5. das Tennisspielen im Freien in Niedersachsen wieder erlaubt ist, muss der Anlage des TC Seesen nun noch schnellst möglich der letzte Schliff verpasst werden.
Hierzu findet am Sonnabend, 9.5. ab 10 Uhr ein Arbeitseinsatz statt.
Es wäre schön, wenn sich viele fleißige Helfer finden würden, da nur bei Erledigung aller noch anstehenden Arbeiten die Anlage für den Spielbetrieb freigegeben werden kann. Sollte nicht genug Helfer erscheinen wird die Anlage nicht wie geplant am Sonntag geöffnet, sondern erst in der kommenden Woche.
Auch bei diesem Arbeitseinsatz müssen die grundsätzlichen Hygienevorschriften beachtet werden – u.a. die Einhaltung des Mindestabstandes von 2 m zu allen anwesenden Personen.  Zudem sind zwingend Arbeitshandschuhe mitzubringen.

Neues Hygienekonzept des TNB e.V vom 04.05.2020

Hygienekonzept des TNB e.V 

Die vom TNB angeführten Vorschläge erfolgen unter der Prämisse, dass die durch die Bundesregierung, den Länderregierungen und den örtlichen Behörden vorgegebenen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und deren Umsetzung zu beachten sind. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es hierbei zu länder- und regionalspezifischen Unterschieden kommen kann.
Es handelt sich bei dem Konzept um Empfehlungen für Vereine auf Grundlage des aktuellen Sachstandes. Bei Änderungen in den Vorgaben und Verordnungen wird das Konzept angepasst.

Stand: 04.05.2020

Grundsätzliches

  1. Bei Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten muss zu Hause geblieben
  2. Jeder Verein sollte einen Corona-Beauftragten zur Sicherstellung der Vorschriften Ein Corona-Beauftragter eines Vereins ist im Wesentlichen zuständig für die Einhaltung aller behördlichen Auflagen und deren Umsetzung für den Verein und Ansprechpartner*in für alle die Thematik Corona betreffenden Themen. Diese Person braucht keine Vorkenntnisse. Diese Funktion kann von einem oder mehreren Vorstandsmitglied/ern, bzw. von anderen Mitgliedern des Vereins (vom Vorstand eingesetzt) oder dem Vereinstrainer oder Vereinsmanager wahrgenommen werden. Diese Person soll darauf achten und überprüfen, dass z. B.
    1. am Eingang der Tennisanlage die allgemeinen Hinweise (z. Abstandsregel, Verhaltensregeln (keine Händeschütteln, direktes Verlassen des Geländes, Hinweis auf Hygieneregeln) aufgehängt sind
    2. auf den Toiletten die Waschregeln hängen
    3. die Abstände der Spielerbänke auf dem Platz eingehalten werden
    4. sich um die Beschaffung der notwendigen Desinfektionsmittel und Papierhandtücher für die WC-Anlagen kümmern
    5. als Ansprechpartner*in hierzu fungieren
    6. Ein*e Corona-Beauftragte*r muss nicht ständig auf der Anlage Diese*r Beauftragte*n sollte/n, sofern notwendig, die Mitglieder aber auf die Einhaltung der Regeln hinweisen.
  3. Es ist eine Liste zu führen, welche Person wann und wie lange auf der Anlage Nur so kann eine mögliche Infektionskette nachverfolgt werden. Eine solche Liste sollte am Eingang zur Anlage deutlich sichtbar ausgelegt werden.
  4. Der Mindestabstand von 2,0 Metern muss immer zu allen anderen Personen auf der Anlage eingehalten Dies gilt auch für den dazugehörigen Parkplatz und den direkten Weg zur Anlage.
  5. Das Betreten und Verlassen des Platzes muss auf direktem Weg Nachfolgende Spieler dürfen den Platz erst betreten wenn er vollständig geräumt wurde.
  6. Die Nutzung der Duschen und Umkleidekabinen ist vorerst Die Nutzung von Sanitäranlagen richtet sich nach der jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmung. Desinfektionsmittel werden zur Verfügung gestellt. Es sind ausschließlich Einweg- Papierhandtücher zu verwenden. Die Beschaffung der Desinfektionsmittel für den Verein könnte sich ggfs. aufgrund von bestehenden Lieferengpässen punktuell schwierig gestalten. Wir bitten um Verständnis, dass weder der DTB noch die Landesverbände die Möglichkeit besitzen, eine zentrale Beschaffung und die anschließende Verteilung für bundesweit 9.000 Vereine zu organisieren.
  7. Die Toiletten stehen zur Verfügung, aber müssen regelmäßig gereinigt Auch bei größeren Räumen darf sich immer nur eine Person in diesen aufhalten.
  8. Auf dem Vereinsgelände ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten (ausgenommen sind selbst mitgebrachte Getränke während des Spielens).
  9. Die Belegungstafel/ das Eintragungsterminal darf nur mit selbst mitgebrachten Einweghandschuhen benutzt
  10. Die Nutzung der Clubgaststätten richtet sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen Verordnungen für die Gastronomie.
  11. Dem Verein zugehörige Spielplätze bleiben geschlossen.
  12. Während jeglicher Tennisplatzpflege müssen selbst mitgebrachte Einweghandschuhen getragen werden.
  13. Alle Mülleimer auf der Anlage müssen regelmäßig geleert werden.Trainingsbetrieb
    1. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 2,0m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten Aufgrund der derzeitigen Vorgaben insbesondere der Verhaltensregel, dass sich nur zwei Personen, die nicht aus dem gleichen Haushalt stammen, treffen sollen und das Abstandsgebot von 2,0 Meter besteht, geht der TNB momentan zu Beginn bei der Aufnahme des Tennisspiels vom Einzel aus. In Bezug auf die Austragung von Doppel sind die entsprechenden, sich fortlaufend ändernden Verhaltensregeln der jeweils zuständigen Behörden zu beachten.
    2. Training: Ein Trainer kann bis zu zwei Personen In diesem Falle befinden sich die Schüler jeweils auf einer Seite, der Trainer steht am Netz oder Platzrand. Er kann sich auch zwischen zwei Plätzen befinden und von dort aus Anweisungen geben. Offiziell ist er dann für die zwei Plätze der Corona Beauftragte, kann so auch den Ab- und Zugang regeln.
    3. Auf den bisher obligatorischen Handshake wird Aufgrund des Kontaktverbots können andere Begrüßungsformen, die keinen Körperkontakt nach sich ziehen wie z. B. Kopfnicken, indischer Gruß, gewählt werden.
    4. Alle Spieler bringen ein eigenes Handtuch mit (Unterlage auf den Spielerbänken, Schweiß abwischen).
    5. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 2,0 m) zu positionieren. Die Bänke können z. B. rechts und links von der Netzpfosten oder gegenüberliegend aufgestellt werden und dürfen immer nur von einer Person genutzt werde
    6. Die Tennissachen sollten getrennt vom Spielpartner
    7. Zwischen den Trainingseinheiten sollten Pausen eingefügt werden, um wichtige Gegenstände (Türklinke, Bänke) zu desinfizieren.
    8. Es wird empfohlen, immer eine Gesichtsmaske und Einmalhandschuhe bei sich zu führen.
    9. Beim Abziehen sollten möglichst selbst mitgebrachte Einweghandschuhe getragen
    10. Es wird empfohlen, dass die Spieler mit ihren eigenen gekennzeichneten Bällen spielen und fremde Bälle möglichst nur mit dem Schläger berühren. Beim Einsammeln empfehlen sich die Sammelröhren.

    Spielbetrieb

    1. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 2,0 m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten Aufgrund der derzeitigen Vorgaben insbesondere der Verhaltensregel, dass sich nur zwei Personen, die nicht aus dem gleichen Haushalt stammen, treffen sollen und das Abstandsgebot von 2,0 Meter besteht, geht der TNB momentan zu Beginn bei der Aufnahme des Tennisspiels vom Einzel aus. In Bezug auf die Austragung von Doppel sind die entsprechenden, sich fortlaufend ändernden Verhaltensregeln der jeweils zuständigen Behörden zu beachten.
    2. Auf den bisher obligatorischen Handshake wird
    3. Alle Spieler bringen ein eigenes Handtuch mit (Unterlage auf den Spielerbänken, Schweiß abwischen).
    4. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 2,0 m) zu Die Bänke können z. B. rechts und links von der Netzpfosten oder gegenüberliegend aufgestellt werden und dürfen immer nur von einer Person genutzt werden.
    5. Die Tennissachen sollten getrennt vom Spielpartner
    6. Zwischen den Matches sollten wichtige Gegenstände (Türklinke, Bänke) desinfiziert werden.
    7. Beim Abziehen sollten selbst mitgebrachte Einweghandschuhe getragen
    8. Coronabeauftragte Vereinsmitglieder sind Gerd Kolodziej und Rainer Lüllemann
    9. Zurzeit darf nur Einzel gespielt werden
    10. Wer spielen möchte muss sich in die ausgehängte Liste oder ins Onlinebuchungssystem eintragen. (ohne Eintragung ist das Spielen untersagt)
    11. Es darf nur eigenes Essen oder Getränke verzerrt werden
    12. Kinder unter 10 Jahre ist das Spielen nur in Begleitung Erwachsener erlaubt

     

     

     

    ——-der Vorstand——-