Herren 50 des TC Seesen steigen in die Verbandklasse auf

Herren 50 des TC Seesen steigen in die Verbandklasse auf

4:2 Erfolg beim TC Benstorf sichert den Staffelsieg

Die Herren 50 des TC Seesen mussten zum entscheidenden Spiel um den Staffelsieg zum punktgleichen TC Benstorf reisen. Dabei galt es zunächst, sich auf dem recht rutschigen Hallen-Aschegranulat zurechtzufinden. Dies gelang aber alles in allem ganz gut, sodass man in der kaum beheizten Halle alsbald doch recht ordentlich ins Schwitzen kam.
Wie üblich gingen zuerst die Nummer 2 und die Nummer 4 der beiden Teams auf die Plätze. Burkhard Mädje hatte dabei einen sehr guten Tag erwischt und konnte trotz einer mitgebrachten Handblessur seinen Gegner in einem hochklassigen Match mit zweimal 6:3 souverän in die Schranken weisen.
Auch Rainer Lüllemann hatte im ersten Satz zunächst alles gut unter Kontrolle und gewann diesen mit 6:4. In einem überaus spannenden zweiten Satz wusste sich sein laufstarker Gegner allerdings zu steigern, sodass er nach teilweise extrem langen Ballwechseln mit einem 7:6 den Satzausgleich erringen konnte. So ging diese Partie in den Match-Tiebreak, in dem Rainer Lüllemann nach fast drei Stunden schließlich mit 10:6 aber doch noch den zweiten Siegpunkt erkämpfen konnte.
Weiter ging es mit dem Match des routinierten Mannschaftsführers Gerd Kolodziej, seines Zeichens Nummer 1 der Setzliste. Dieser fand jedoch zu Anfang überhaupt nicht ins Spiel. Nach mit 3:6 verlorenem ersten Satz wurde sein Spiel aber druckvoller und präziser und so konnte er den zweiten Satz mit 6:4 gewinnen. Insgesamt hatte Gerd Kolodziej jedoch wohl aufgrund seiner Energieleistung zu viel Körner gelassen, sodass der deutlich jüngere Kontrahent im Match-Tiebreak des dritten Satzes schließlich mit 10:4 die Oberhand behielt.
Die Nummer 3, Roland Steinbach, bekam es dagegen mit einem deutlich älteren, dafür aber als ehemaliger Verbandsligaspieler sehr erfahrenen Gegner zu tun. Trotz einiger vermeidbarer Fehler wusste Roland Steinbach aber mit starken Reflexen und einer hervorragenden läuferischen Leistung zu überzeugen und konnte mit 6:4 und 6:3 einen nicht unbedingt erwarteten, aber dafür umso erfreulicheren und wichtigen dritten Siegpunkt einfahren.
Obwohl der Aufstieg damit bereist perfekt war, wollte man nun natürlich auch den Sieg erringen.

Gerd Kolodziej konnte verletzungsbedingt leider nicht mehr an den Doppeln mitwirken. So nominierte er für das erste Doppel Rainer Lüllemann und Ralf Fiedler. Diese fanden allerdings keine Mittel, dem extrem sicheren und druckvollen Doppel aus Benstorf Paroli zu bieten und unterlagen mit 3:6 und 2:6.
Im zweiten Doppel traten Roland Steinbach sowie Hans-Werner Oschee an und beim Zwischenstand von 3:6 und 2:5 schien die Sache bereits für die Gastgeber gelaufen. Doch plötzlich drehten die beiden Seesener auf und retteten sich in den Tiebreak. Hier sah es beim Zwischenstand von 1:4 wieder nicht gut aus. Allerdings wendete sich das Blatt abermals, sodass der zweite Satz letztendlich doch noch mit 7:6 an die Seesener Kombination ging. Da aller guten Dinge drei sind, ließ man die Gastgeber auch im abschließenden Match-Tiebreak auf 6:1 davon ziehen, um dann wiederum eine Aufholjagd zu starten und mit 10:7 den Satz, das Match und den vierten Siegpunkt zum 4:2 Entstand unter dem Jubel der Mannschaftskameraden zu erringen.
Zum Staffelsieg mit 8:0 Punkten und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsklassen hat neben den oben genannten Spielern auch noch Kai Rüffer beigetragen, der in seinen Einsätzen sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen blieb.

 

Damen des TC Seesen starten erfolgreich in die Hallen-Saison

Damen des TC Seesen starten erfolgreich in die Hallen-Saison

Nach dem Abstieg in der letztjährigen Hallensaison aus  der Verbandsliga in die Verbandsklasse durfte  man gespannt sein, wie sich die Damen-Mannschaft des TC Seesen dort eingewöhnen würde.
Vorab bleibt festzuhalten, dass die Eingewöhnung im Heimspiel gegen den TV Celle III sehr gut gelang.
In ihren Einzeln blieben die vier jungen Damen, Celina Kleefeld, Lea Baschanow sowie Ciara und Catjana Stubhan allesamt in zwei mehr oder weniger deutlichen Sätzen ungeschlagen. Damit stand es bereits vor den Doppeln uneinholbar 4:0 für den TC Seesen. Im ersten Doppel musste dann die Paarung Kleefeld/Baschanow nach knapp gewonnenem ersten Satz doch noch etwas überraschend im Match-Tiebreak des dritten Satzes den Sieg den Gästen überlassen. Ciara und Catjana Stubhan konnten zum Abschluss in ihrem Doppel jedoch an ihren starken Leistungen aus den Einzeln anknüpfen und brachten mit 6:1 und 6:0 den fünften Siegpunkt nach Hause.
Übernächstes Wochenende geht es nun zum TC Steterburg, wo man die Tabellenführung verteidigen möchte.

 

hinten v. l.: Katherina Rucinski, Lea Baschanow, Catjana Stubhan;  vorne v.l.: Ciara Stubhan,  Celina Kleefeld

Herren 50 des TC Seesen erobern Tabellenführung

Herren 50 des TC Seesen erobern Tabellenführung

Am dritten Adventssonntag hatte die Herren 50 des TC Seesen in ihrem vorletzten Punktspiel den TSV Wennigsen zu Gast. Dabei war das Team nicht gewillt, vorzeitige Weihnachtsgeschenke zu verteilen, da es an Tabellenspitze mit dem TC Benstorf ein Kopf an Kopf Rennen gibt und jeder Punkt zählt.
Burkhard Mädje hatte im ersten Satz noch etwas Mühe mit seinem Gegner, brach aber mit dem 7:5 den Bann und setzte sich im zweiten Durchgang souverän mit 6:0 durch.  Kai Rüffer, der bisher schon eine hervorragende Hallensaison gespielt hatte, ließ seinem Gegenüber abermals keine Chance und brachte mit 6:4 und 6:2 den nächsten Siegpunkt nach Hause. Einen ganz engen ersten Satz musste auch Roland Steinbach überstehen. Mit Glück und Geschick setzte er sich aber am Ende mit 7:6, 6:2 durch. Last but not least wollte Rainer Lüllemann da natürlich in nichts nachstehen. Bei seinem 6:2, 6:2 Sieg zeigte er dann auch eine klasse Leistung, womit es nach den Einzeln bereits 4:0 für die Gastgeber stand.
Um im Meisterschaftsrennen in die Vorhand zu kommen, galt es aber nun, noch beide Doppel zu gewinnen. Die Paarung Mädje/Rüffer erledigte seine Aufgabe mit Bravour und gewann 6:3 und 6:2. Im zweiten Doppel riss bei Steinbach/Lüllemann nach klar gewonnenem ersten Satz völlig der Faden, sodass man sich auf einmal im Match-Tiebreak des dritten Satzes wiederfand. Hier gelang es den beiden Seesenern aber wieder, in die Erfolgsspur zurückzufinden und mit 10:7 den dritten Satz, das gesamte Match und damit auch den sechsten Siegpunkt zu erringen.
Im Januar geht es nun zum Verfolger nach Benstorf, wo nach diesem tollen Sieg schon ein Unentschieden zum Staffelsieg reichen würde.

 

Herrenteams des TC Seesen bleiben weiterhin ungeschlagen

Herrenteams des TC Seesen bleiben weiterhin ungeschlagen

Wie bereits an den vorangegangenen Spieltagen wurde auch diesmal wieder deutlich, dass die Bezirksklassenstaffel der Herren 30 des TC Seesen sehr ausgeglichen ist. So gab es nunmehr im vierten Spiel bereits das dritte Remis.
Im Einzel konnten gegen die TG Nieders/FC Schwalbe Döhren Jan Weißberg und Jobst-Martin Kocea durch relativ klare Zwei-Satz-Siege die Punkte für den TC Seesen erringen. Etwas ärgerlich war die äußert knappe 3:6, 7:6 und 4:10 Niederlage von Kevin Pägert. Im Doppel zusammen mit Tobias Kracke, der sein Einzel leider auch verloren hatte, lief es ebenfalls nicht rund, sodass auch dieser Punkt an die Gäste ging. Letztlich blieb es somit der Paarung Weißberg/Kocea mit einem glatten 6:3, 6:1 Erfolg auch den dritten Punkt einzuspielen. Aufgrund der sehr engen Tabellenkonstellation wird sich wohl im nächsten Spiel gegen den TV Hildesheim zeigen, ob man im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden kann.
Vorerst von der Tabellenspitze der Bezirksliga  grüßt nach dem zweiten Spieltag die Herren 50. Beim Auswärtsspiel beim TC Hildesheim war dabei vor allem Nervenstärke gefragt. Gerd Kolodziej mit 10:4, Burkhard Mädje mit 10:7 sowie auch Rainer Lüllemann mit 10:8 konnten dabei allesamt ihre Match-Tiebreaks für sich entscheiden. Nur bei Roland Steinbach ging es mit 6:4, 6:2 zügiger, was nach den Einzeln den beruhigenden 4:0 Zwischenstand bedeutete. So konnte Gerd Kolodziej im Doppel geschont werden. Dem für ihn als Ersatz eingesetzte Ralf Fiedler gelang es an der Seite von Rainer Lüllemann auch einen Siegpunkt beizusteuern, da die Gastgeber relativ glatt mit 6:4 und 6:3 in die Schranken verwiesen werden konnten. Das andere Doppel brachte den Ehrenpunkt für die Gastgeben, was aber aufgrund der doch insgesamt sehr knappen Einzel letztendlich verdient war.
Kurz vor Weihnachten gilt es gegen den TSV Wennigsen nun die Tabellenführung zu verteidigen.

Junioren A und Midcourt-Team erreichen nächste Pokalrunde

Junioren A und Midcourt-Team erreichen nächste Pokalrunde

Auch die Herren-Mannschaften des TC Seesen bleiben dieses Wochenende ungeschlagen

Im Bezirkspokal hatten die Junioren A im Achtelfinale des Bezirkspokals den MTV Wolfenbüttel II zu Gast. Nico Fabiniak und Moritz Weißberg konnten dabei sowohl beide Einzel als auch das gemeinsame Doppel jeweils klar in zwei Sätzen gewinnen. Nach dieser klasse Leistung wartet nun in der nächsten Runde ein Auswärtsspiel beim TC Holzminden, bei dem die Seesener Jungs sicherlich aufgrund ihrer schlechteren Leistungsklassen eher Außenseiter sind. Aber auch dieses Match muss erstmal gespielt werden.
Das Midcourt-Team hatte im Regionspokal ebenfalls ein Heimspiel und zwar gegen den MTV Geismar. Felix Krüger musste in seinem Einzel hart kämpfen, ehe er sich mit 6:1, 4:6 und 10:5 durchsetzen konnte. Emilia Schulz trat dagegen wesentlich souveräner auf und brachte mit 6:2 und 6:2 den Gesamtsieg bereits unter Dach und Fach. Das Doppel bestritten Felix Krüger und Silas Bohnsack. Im ersten Satz ging es sehr knapp zu, aber mit etwas Glück wurde er 7:6 von den TC´lern gewonnen. Durch das 6:4 im zweiten Satz ging dann auch der dritte Siegpunkt an die Gastgeber, auf die nun im Viertelfinale der MTV Adenbüttel wartet.
Zu ihrem letzten Saisonspiel mussten die Herren 30 nach Nordstemmen reisen. Für die 3:1 Führung nach den Einzeln sorgten Karsten Krüger (6:2, 7:6), Jobst-Martin Kocea (6:1, 6:1) sowie Sascha Jacobs mit einem knappen 3:6, 6:3, 6:1 Erfolg. Kevin Pägert, der sich schon im Einzel erst in drei Sätzen geschlagen geben musste, unterlag mit Sascha Jacobs auch im Doppel in einem engen Match. Den vierten Siegpunkt erspielte das Doppel Krüger/Kocea, durch ein 6:4, 6:3 im ersten Doppel. Damit sprang für die Herren 30 am Ende in der Siebener-Staffel der gute zweite Platz heraus.
Diese Platzierung wird auch die Herren 50 am Ende einnehmen. Nach dem glatten 6:0 Sieg gegen den TC GW Gifhorn II bleibt das Team um Mannschaftsführer Gerd Kolodziej die vierte Spielzeit hintereinander ungeschlagen. Peter Gerhards bestritt sein erstes Einzel in dieser Saison und hatte im ersten Satz doch arge Probleme sich vom Doppel umzustellen. Nach mit 1:6 verlorenem ersten Satz stellte er seine Taktik um und konnte mit vermehrten Netzangriffen punkten. Am Ende behielt er dann mit 6:0 und 10:5 die Oberhand. Ganz anders traten Kai Rüffer und Roland Steinbach auf.  Mit mehr als deutlichen Zweisatz-Siegen wiesen sie ihre Gegner in die Schranken. Da die Gäste nur mit drei Spielern angereist waren, stand der Gesamtsieg damit schon fest. Das abschließende Doppel brachte nun auch den letzten Punkt für die Seesener, die damit auf eine erfolgreiche Saison.
Ebenfalls um die Vizemeisterschaft ging es für die Damen 40 des TC Seesen. Hierfür war allerdings wenigstens ein Unentschieden gegen den Gast vom TC Hildesheim notwendig. Sabine Stübig spielte hervorragend und siegte souverän mit 6:0 und 6:1. Anette Schievenbusch verlor den ersten Satz nach klarer Führung noch mit 5:7, konnte sich aber dann wieder besser auf ihre Gegnerin einstellen und brachte mit 6:2 und 6:3 den zweiten Punkt nach Hause. Die anderen beiden Einzel gingen leider verloren und nachdem auch Marion Romano und Monika Uhde ihr Doppel  mit 2:6 und 2:6 verloren hatten, fehlte immer noch ein Punkt zum erhofften Remis. Die Partie von Sabine Stübig und Anette Schievenbusch musste dann nach mit 6:4 gewonnenem ersten Satz aufgrund des unwetterartigen Regens auch noch unterbrochen werden. Die beiden Damen behielten aber nach der Regenpause die Nerven und konnten auch den zweiten Satz mit 7:6 gewinnen und somit den zweiten Tabellenplatz sichern.
Einziger Wermutstropfen an diesem erfolgreichen Punktspielwochenende war die Niederlage der Verbandsliga-Damen. Die aufgrund ihrer Leistungsklassen deutlich schwächer eingestuften Gäste aus Fallersleben konnten überraschend drei Einzel für sich entscheiden. Lediglich Kristin Stock bewahrte mit ihrem 7:6, 6:2 Erfolg die Chance auf ein Unentschieden. Gemeinsam mit Katharina Rucinski steuerte sie nach einem spannenden Doppel durch ein 3:6, 6:4, 10:6 Sieg auch noch einen zweiten Siegpunkt bei. Schade nur, dass der Paarung Kleefeld/Stubhan bei ihrer äußerst knappen 6:4, 6:7 und 8:10 Niederlage etwas Fortune fehlte, um tatsächlich noch einen Punkt zu sichern. Damit ist Fallersleben an den Seesenerinnen in der Tabelle vorbeigezogen, was voraussichtlich den Abstieg bedeutet.