Herrenteams des TC Seesen bleiben weiterhin ungeschlagen

Herrenteams des TC Seesen bleiben weiterhin ungeschlagen

Wie bereits an den vorangegangenen Spieltagen wurde auch diesmal wieder deutlich, dass die Bezirksklassenstaffel der Herren 30 des TC Seesen sehr ausgeglichen ist. So gab es nunmehr im vierten Spiel bereits das dritte Remis.
Im Einzel konnten gegen die TG Nieders/FC Schwalbe Döhren Jan Weißberg und Jobst-Martin Kocea durch relativ klare Zwei-Satz-Siege die Punkte für den TC Seesen erringen. Etwas ärgerlich war die äußert knappe 3:6, 7:6 und 4:10 Niederlage von Kevin Pägert. Im Doppel zusammen mit Tobias Kracke, der sein Einzel leider auch verloren hatte, lief es ebenfalls nicht rund, sodass auch dieser Punkt an die Gäste ging. Letztlich blieb es somit der Paarung Weißberg/Kocea mit einem glatten 6:3, 6:1 Erfolg auch den dritten Punkt einzuspielen. Aufgrund der sehr engen Tabellenkonstellation wird sich wohl im nächsten Spiel gegen den TV Hildesheim zeigen, ob man im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden kann.
Vorerst von der Tabellenspitze der Bezirksliga  grüßt nach dem zweiten Spieltag die Herren 50. Beim Auswärtsspiel beim TC Hildesheim war dabei vor allem Nervenstärke gefragt. Gerd Kolodziej mit 10:4, Burkhard Mädje mit 10:7 sowie auch Rainer Lüllemann mit 10:8 konnten dabei allesamt ihre Match-Tiebreaks für sich entscheiden. Nur bei Roland Steinbach ging es mit 6:4, 6:2 zügiger, was nach den Einzeln den beruhigenden 4:0 Zwischenstand bedeutete. So konnte Gerd Kolodziej im Doppel geschont werden. Dem für ihn als Ersatz eingesetzte Ralf Fiedler gelang es an der Seite von Rainer Lüllemann auch einen Siegpunkt beizusteuern, da die Gastgeber relativ glatt mit 6:4 und 6:3 in die Schranken verwiesen werden konnten. Das andere Doppel brachte den Ehrenpunkt für die Gastgeben, was aber aufgrund der doch insgesamt sehr knappen Einzel letztendlich verdient war.
Kurz vor Weihnachten gilt es gegen den TSV Wennigsen nun die Tabellenführung zu verteidigen.

Junioren A und Midcourt-Team erreichen nächste Pokalrunde

Junioren A und Midcourt-Team erreichen nächste Pokalrunde

Auch die Herren-Mannschaften des TC Seesen bleiben dieses Wochenende ungeschlagen

Im Bezirkspokal hatten die Junioren A im Achtelfinale des Bezirkspokals den MTV Wolfenbüttel II zu Gast. Nico Fabiniak und Moritz Weißberg konnten dabei sowohl beide Einzel als auch das gemeinsame Doppel jeweils klar in zwei Sätzen gewinnen. Nach dieser klasse Leistung wartet nun in der nächsten Runde ein Auswärtsspiel beim TC Holzminden, bei dem die Seesener Jungs sicherlich aufgrund ihrer schlechteren Leistungsklassen eher Außenseiter sind. Aber auch dieses Match muss erstmal gespielt werden.
Das Midcourt-Team hatte im Regionspokal ebenfalls ein Heimspiel und zwar gegen den MTV Geismar. Felix Krüger musste in seinem Einzel hart kämpfen, ehe er sich mit 6:1, 4:6 und 10:5 durchsetzen konnte. Emilia Schulz trat dagegen wesentlich souveräner auf und brachte mit 6:2 und 6:2 den Gesamtsieg bereits unter Dach und Fach. Das Doppel bestritten Felix Krüger und Silas Bohnsack. Im ersten Satz ging es sehr knapp zu, aber mit etwas Glück wurde er 7:6 von den TC´lern gewonnen. Durch das 6:4 im zweiten Satz ging dann auch der dritte Siegpunkt an die Gastgeber, auf die nun im Viertelfinale der MTV Adenbüttel wartet.
Zu ihrem letzten Saisonspiel mussten die Herren 30 nach Nordstemmen reisen. Für die 3:1 Führung nach den Einzeln sorgten Karsten Krüger (6:2, 7:6), Jobst-Martin Kocea (6:1, 6:1) sowie Sascha Jacobs mit einem knappen 3:6, 6:3, 6:1 Erfolg. Kevin Pägert, der sich schon im Einzel erst in drei Sätzen geschlagen geben musste, unterlag mit Sascha Jacobs auch im Doppel in einem engen Match. Den vierten Siegpunkt erspielte das Doppel Krüger/Kocea, durch ein 6:4, 6:3 im ersten Doppel. Damit sprang für die Herren 30 am Ende in der Siebener-Staffel der gute zweite Platz heraus.
Diese Platzierung wird auch die Herren 50 am Ende einnehmen. Nach dem glatten 6:0 Sieg gegen den TC GW Gifhorn II bleibt das Team um Mannschaftsführer Gerd Kolodziej die vierte Spielzeit hintereinander ungeschlagen. Peter Gerhards bestritt sein erstes Einzel in dieser Saison und hatte im ersten Satz doch arge Probleme sich vom Doppel umzustellen. Nach mit 1:6 verlorenem ersten Satz stellte er seine Taktik um und konnte mit vermehrten Netzangriffen punkten. Am Ende behielt er dann mit 6:0 und 10:5 die Oberhand. Ganz anders traten Kai Rüffer und Roland Steinbach auf.  Mit mehr als deutlichen Zweisatz-Siegen wiesen sie ihre Gegner in die Schranken. Da die Gäste nur mit drei Spielern angereist waren, stand der Gesamtsieg damit schon fest. Das abschließende Doppel brachte nun auch den letzten Punkt für die Seesener, die damit auf eine erfolgreiche Saison.
Ebenfalls um die Vizemeisterschaft ging es für die Damen 40 des TC Seesen. Hierfür war allerdings wenigstens ein Unentschieden gegen den Gast vom TC Hildesheim notwendig. Sabine Stübig spielte hervorragend und siegte souverän mit 6:0 und 6:1. Anette Schievenbusch verlor den ersten Satz nach klarer Führung noch mit 5:7, konnte sich aber dann wieder besser auf ihre Gegnerin einstellen und brachte mit 6:2 und 6:3 den zweiten Punkt nach Hause. Die anderen beiden Einzel gingen leider verloren und nachdem auch Marion Romano und Monika Uhde ihr Doppel  mit 2:6 und 2:6 verloren hatten, fehlte immer noch ein Punkt zum erhofften Remis. Die Partie von Sabine Stübig und Anette Schievenbusch musste dann nach mit 6:4 gewonnenem ersten Satz aufgrund des unwetterartigen Regens auch noch unterbrochen werden. Die beiden Damen behielten aber nach der Regenpause die Nerven und konnten auch den zweiten Satz mit 7:6 gewinnen und somit den zweiten Tabellenplatz sichern.
Einziger Wermutstropfen an diesem erfolgreichen Punktspielwochenende war die Niederlage der Verbandsliga-Damen. Die aufgrund ihrer Leistungsklassen deutlich schwächer eingestuften Gäste aus Fallersleben konnten überraschend drei Einzel für sich entscheiden. Lediglich Kristin Stock bewahrte mit ihrem 7:6, 6:2 Erfolg die Chance auf ein Unentschieden. Gemeinsam mit Katharina Rucinski steuerte sie nach einem spannenden Doppel durch ein 3:6, 6:4, 10:6 Sieg auch noch einen zweiten Siegpunkt bei. Schade nur, dass der Paarung Kleefeld/Stubhan bei ihrer äußerst knappen 6:4, 6:7 und 8:10 Niederlage etwas Fortune fehlte, um tatsächlich noch einen Punkt zu sichern. Damit ist Fallersleben an den Seesenerinnen in der Tabelle vorbeigezogen, was voraussichtlich den Abstieg bedeutet.

B-Junioren und Midcourt-Team des TC Seesen erringen Staffelsiege

B-Junioren und Midcourt-Team des TC Seesen erringen Staffelsiege

Luc Gerlach, Felix Schrader und Max Faulbaum hatten zum Staffelfinale die B-Junioren des MTV Schladen zu Gast. In den Einzeln waren Luc und Felix ihren Gegner deutlich überlegen und konnten mit klaren Zweisatz-Siegen bereits für die Vorentscheidung sorgen. Das abschließende Doppel bestritten Felix und Max. Nach verlorenem ersten Satz fanden die jungen Seesener immer besser ins Spiel und konnten mit 6:1 und 13:11 im Match-Tiebreak auch diesen Punkt sichern. Damit konnten die  B-Junioren den Staffelsieg sowie die damit verbundene Qualifikation für den Regionspokal erringen. Die Junioren A des TC Seesen hatten quasi ein Endspiel um den Staffelsieg gegen den MTV Braunschweig zu bestreiten. Dabei waren die Spiele viel spannender, als es das 0:3 aussagt. Nico Fabiniak unterlag nach einem großartigen Spiel erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes knapp mit 7:10. Moritz Weißberg musste sich zwar in seinem Einzel in zwei Sätzen noch recht deutlich geschlagen geben, steigerte sich im Doppel an der Seite von Nico aber, wo das Seesener Duo insbesondere beim 6:7 im zweiten Durchgang dicht vor dem Satzgewinn stand. Es ist zwar schade, dass es nicht zum Staffelsieg gereicht hat, dennoch können die beiden auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.
Zu ihrem letzten Saisonspiel mussten die C-Junioren nach Northeim reisen. Während Kilian Wagner in zwei Sätzen verlor, kämpfte sich Leandro Schulz bis in den Match-Tiebreak, den er aber letztlich, wenn auch recht unglücklich, ebenfalls mit 8:10 verlor. Mit einer 3:6, 3:6 Niederlage im Doppel ging die Saison für dieses Team dann zu Ende.
In der Besetzung Ciara Stubhan und Alex Schurer gelang den A-Juniorinnen zum Abschluss der erste Saisonsieg. Im Heimspiel gegen den TV BW Einbeck gab es sowohl in den Einzeln als auch im Doppel sehr deutliche Zweisatz-Siege.
Einen weiteren Staffelsieg für den TC Seesen konnte das Midcourt –Team erringen. Felix Krüger und Emilia Schulz traten hierfür in ihrem letzten Spiel beim Stadtrivalen MTV Seesen an. Beide Einzel gingen mit 6:1 und 6:0 an die TC´ler und auch das abschließende Doppel war eine klare Angelegenheit. Damit sind auch die jüngsten Tenniscracks des TC Seesen für den Regionspokal qualifiziert, der nach den Sommerferienausgetragen wird. Vorher jedoch findet noch das alljährliche Jugend-Tenniscamp vom 8.-11. August auf der Anlage an der Kurparkstraße statt. Hierfür kann man sich ab dem 21. Juni bei der Stadtjugendpflege anmelden.

Herren 30 des TC Seesen bleiben im Rennen um den Staffelsieg

Herren 30 des TC Seesen bleiben im Rennen um den Staffelsieg

Die Herren 30 des TC Seesen hatten in ihrem letzten Heimspiel den TSV Schöppenstedt zu Gast. Nach den Einzeln führte das Team um Mannschaftsführer Karsten Krüger bereits 3:1 durch Siege von Lars Nitsche in drei sowie von Sascha Jacobs und Timm Ahfeldt in zwei Sätzen. Um weiter ein Wörtchen um den Staffelsieg mitzureden, musste noch wenigsten ein Sieg in den Doppeln her. Lars Nitsche und Sascha Jacobs verloren nach gewonnenem ersten Satz leider den Faden und mussten sich mit 6:1; 2:6 und 4:6 geschlagen geben. Allerdings hatten Karsten Krüger und Timm Ahfeldt einen sehr guten Tag erwischt und konnten mit einem 6:1, 6:4 Erfolg den notwendigen Siegpunkt erringen. Jetzt gilt es als nächstes beim punktgleichen Tabellenführer vom TC  Heidberg zu bestehen und vielleicht sogar mit einem Sieg eine Vorentscheidung um den Staffelsieg zu erzielen.
Zum Spitzenspiel in der Bezirksliga hatte die Herren 50 I die TSG Mörse zu Besuch. Burkhard Mädje und Kai Rüffer konnten durch hart erkämpfte Siege in ihren Einzeln die Partie ausgeglichen gestalten. In den Doppeln reichte es auch zu einem Sieg und zwar durch die beiden in ihren Einzeln noch unterlegen Roland Steinbach und Gerd Kolodziej. Mit einem knappen 6:4, 4:6 und 6:4 konnte das 3:3 Remis gesichert werden und das Rennen um den Staffelsieg bleibt somit weiterhin spannend.
Das dritte Spiel auf der Anlage an der Kurparkstraße bestritten die Herren 50 II gegen den Mitaufsteiger aus der letzten Saison, den SV Bovenden. Ralf Fiedler holte im zweiten Satz einen 1:5 Rückstand auf und konnte mit 6:1 und 7:5 den ersten Siegpunkt einfahren. Uwe Neumann musste nach verlorenem ersten Satz im zweiten Satz bis in den Tiebreak, bevor er im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 10:2 doch noch die Oberhand behalten konnte. Den dritten Punkt steuerte Dirk Zimmermann mit einem klaren 6:2 und 6:2 Sieg bei. Nachdem Willi Voss und Dirk Zimmermann ihr Doppel abgeben mussten, wurde es nochmal richtig spannend, denn auch die Paarung Ralf Fiedler/Frank Pobanz verlor den ersten Satz mit 5:7. Danach konnten die beiden TC´ler allerdings noch einen Gang zulegen und mit 6:1 und 10:6 am Schluss den vierten und entscheidenden Siegpunkt erringen, der den Klassenerhalt im ersten Jahr in der Regionsliga  gesichert haben dürfte.
Für die Damen des TC Seesen sah es bei ihrem Gastspiel beim TC GW Gifhorn II nach den Einzeln nicht nach einem glücklichen Ende aus. Lediglich die Nummer 1, Celina Kleefeld, konnte nach einer ausgezeichneten Leistung mit 7:6 und 6:1 den einzigen Punkt erringen. Alle drei anderen drei Einzel von Lea Baschanow sowie Ciara und Catjana Stubhan gingen nach durchaus guten Leistungen jeweils im dritten Satz verloren. Das in den Einzeln fehlende Fortune hatte man dann aber bei der Aufstellung der Doppel. Sowohl Lea Baschanow an der Seite von Ciara Stubhan im ersten Doppel als auch die Paarung Celina Kleefeld/Catjana Stubhan glänzten in ihren Partien und konnten noch das 3:3 retten. Damit liegt dieses Team vor dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenführen TV Jahn Wolfsburg II mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld der Tabelle.

Bilder in der Galerie

Packendes Punktspiel der Damen 40 beim TC Seesen

Packendes Punktspiel der Damen 40 beim TC Seesen

Am vergangenen Wochenende gab es im Punktspielbereich des TC Seesen bei hochsommerlichen Temperaturen nur ein Miniprogramm. So gab es lediglich ein einziges Heimspiel auf der Anlage an der Kurparkstraße und zwar das Spiel der Damen 40, die den TK Sarstedt zu Gast hatten. Wer hierbei allerdings nicht zu gegen war, hat wirklich etwas verpasst.
Die Nummer 1 des TC Seesen, Marion Romano, hatte eine sehr starke Gegnerin erwischt und so war der erste Satz mit 3:6 relativ schnell verloren. Im zweiten Satz steigerte sie sich jedoch und musste sich nur ganz knapp mit 4:6 geschlagen geben, wobei sie im letzten Spiel sogar noch acht Matchbälle abwehren konnte. Sabine Stübig war ihrer Gegnerin im ersten Satz ebenfalls deutlich unterlegen, konnte sich dann aber im zweiten Durchgang nach tollen Ballwechseln eine 3:0 Führung erspielen. Danach häuften sich jedoch fragwürdige Entscheidungen ihrer Gegnerin bei knappen Bällen, die sogar den Oberschiedsrichter auf den Plan riefen, der aber letztlich glücklicherweise doch nicht einschreiten musste. Dass Sabine Stübig trotzdem die Nerven behielt und nicht nur diesen Satz, sondern auch den Match-Tiebreak für sich entscheiden konnte, verdient höchste Anerkennung.
Bei Anette Schievenbusch sah es bis zum Stand von 6:1 und 4:0 nach einem klaren Sieg für die TC´lerin aus. Dann jedoch riss ganz plötzlich der Faden und sie sich einem 4:5 Rückstand gegenüber. Vielleicht auch durch die Turbulenzen auf dem Nebenplatz kam dann abermals die Wende und Anette Schievenbusch konnte auch diesen Durchgang mit 7:5 für sich entscheiden. Die vierte im Bunde, Klaudia Zabska-Stiller kam auch erst im zweiten Satz besser in Tritt, musste sich aber am Ende doch geschlagen geben.
Wie so oft mussten also die Doppel mal wieder die Entscheidung bringen. Marion Romano und Monika Uhde konnten den ersten Satz mit 6:3 gewinnen und lagen im zweien Satz bereits 1:5 hinten, als Marion Romano aufgrund eines schweren Krampfes eine Verletzungspause nehmen musste. Es dauerte doch einige Minuten, bis sie weiterspielen konnte. Leider war sie aber nicht mehr im Vollbesitz ihrer Kräfte, sodass der zweite Satz und der Match-Tiebreak mit 6:10 verloren gingen. Damit lag es in den Händen von Sabine Stübig und Anette Schievenbusch das erhoffte Unentschieden doch noch sicherzustellen. Nach dem 6:3 in Satz eins sah es auch gut aus. Der zweite ging nach wechselvollem Spiel in den Tiebreak und auch hier behielten die Seesenerinnen schlussendlich die Nerven. Alles in allem trennten sich beide Teams letztlich mit einem gerechten 3:3. Nun steht Pfingsten erstmal das traditionelle Schleifchen-Turnier ins Haus, zu dem man sich im Clubhaus noch anmelden kann. Darüber hinaus soll an dieser Stelle auch schon mal auf weitere Termine hingewiesen werden:
Das Jugend Tennis Camp vom 08.-11.08., das Sommerfest des TC Seesen am 24.08., der Generations-Cup zwischen dem 30.08 und 01.09 ( Termin noch nicht fix), das Skat- und Mau-Mau Turnier im Clubhaus am 20.09. sowie das Oktoberfest, ebenfalls im  Clubhaus, am 12.Oktober. Alle Termine sind aber auch auf der Homepage des TC Seesen einsehbar.