Herren 55 des TC Seesen steigen auf

Herren 55 des TC Seesen steigen auf

Nach vier Erfolgen in den ersten  vier Spielen mussten die Herren 55 des TC Seesen  in ihrem letzten Saisonspiel zum ebenfalls verlustpunktfreien STV Ringelheim reisen. Bei bestem Tenniswetter ging es bei dieser Partie  um den Aufstieg in die Verbandsklasse.
Wie üblich begannen die jeweils an Position zwei und an Position vier gesetzten Spieler jeder Mannschaft. Für den TC Seesen traten dabei Kai Rüffer und Mannschaftsführer Rainer Lüllemann an. Kai Rüffer spielte bis auf kleinere Konzentrationsfehler ein souveränes Match und siegte 6:2 und 6:3. Im parallel laufenden Einzel ging Rainer Lüllemann schnell mit 5:0 in Führung und alle dachten, dass es auch hier eine klare Sache würde. Aber sein Gegner kämpfte sich bis auf 5:4 wieder heran, ehe der Seesener Kapitän doch noch mit etwas Glück den Satz mit 6:4 klarmachen konnte. In den  zweiten Satz startete die Ringelheimer Nummer vier deutlich besser und setzte sich mit 2:0 ab. Danach jedoch ging plötzlich wieder nicht mehr viel bei ihm zusammen und Rainer Lüllemann wurde im Gegenzug immer sicherer, sodass er die folgenden sechs Spiele, damit auch den zweiten Satz und das gesamte Match gewinnen konnte.
Mit der 2:0 Führung im Rücken waren nun Gerd Kolodziej und Peter Gerhards an der Reihe. Gerd Kolodziej entnervte seinen Gegner mit zahlreichen Stopps und Lobs bis zur 6:1 und 5:2 Führung.  Danach ließ er es im Zeichen des sicheren Sieges jedoch etwas lockerer angehen und sah sich auf ein Mal dem 5:5 Ausgleich gegenüber. Glücklicherweise  fand er aber wieder zu seiner erfolgreichen Taktik zurück und brachte schließlich auch den zweiten Durchgang mit 7:5 nach Hause.
Ein ähnlicher Spielverlauf zeigte sich auch lange in der Partie von Peter Gerhards. Er führte gegen Jürgen Probst bereits 6:3 und 4:2, als dieser mit tollen Lobs und sicheren Grundschlägen begann, Punkt um Punkt aufzuholen. Hier konnte der Seesener am Ende mit 4:6 den Satzverlust dann auch nicht verhindern. Im anschließenden Matchtiebreak erkämpfte  er sich aber schließlich beim Stand von 9:5 doch den ersten Matchball, wobei  Jürgen Probst auch hier nicht aufgab und es bis zum 9:8 dauerte, bevor Peter Gerhards letztendlich den entscheidenden Punkt machen konnte.

Rainer Lüllemann, Hans-Werner Oschee, Gerd Kolodziej, Peter Gerhards und Kai Rüffer

Rainer Lüllemann, Hans-Werner Oschee, Gerd Kolodziej, Peter Gerhards und Kai Rüffer

Nach den vier Erfolgen in den Einzeln war den TC´lern der Gesamtsieg und der damit verbundene Staffelsieg zwar nicht mehr zu nehmen, aber dennoch wollte man sich natürlich mit zwei erfolgreichen Doppeln aus der Punktspielrunde verabschieden. Kai Rüffer und Hans-Werner Oschee verschliefen allerdings den ersten Satz völlig und gaben diesen mit 1:6 ab. Im zweiten Durchgang lief es dann deutlich besser, sodass dieser mit 6:4 an die beiden Seesener ging. Im Matchtiebreak sah sich Jürgen Probst an der Seite von Wolfgang Wolf auf der Seite der Ringelheimer  beim Stand von 7:9 abermals Matchbällen gegenüber, wollte aber nicht zum zweiten Mal an diesem Tag so knapp als Verlierer den Platz verlassen. Nach großem Kampf und tollen Ballwechseln gelang den Gastgebern schließlich auch mit 11:9 der verdiente Ehrenpunkt, denn im parallel laufenden Doppel setzte sich die Seesener Paarung mit Rainer Lüllemann und Peter Gerhards klar und deutlich mit 6:2 und 6:1 durch.
Im Anschluss setzten sich beiden Mannschaften nach den sehr harmonisch verlaufenen Spielen noch gemütlich zusammen und die Gastgeber hatten sogar eine Flasche Sekt parat, um auf den Aufstieg der Seesener gebührend anzustoßen.
Neben den Herren 55 am Sonnabend waren auch die Herren 60 beim TC Am Hagen Wolfsburg am Sonntag im Einsatz. Der am Vortag daher im Doppel geschonte Gerd Kolodziej gewann sein Einzel mit exakt demselben Ergebnis – nämlich 6:1 und 7:5. Kurios verlief das Match von Henning Peters, der mit 6:0, 0:6 und 10:8 im Matchtiebreak ein extremes Auf und Ab mit dem besseren Ende für sich durchlebte. Uwe Neumann sicherte durch ein 6:2 und 6:3 den dritten Punkt für den TC Seesen und nur Martin Reimann musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Leider wurde es trotz des 3:1 Zwischenstandes nichts mit dem erhofften Sieg, denn sowohl das Doppel Gerd Kolodziej/Hans-Werner Oschee in zwei Sätzen als auch die Kombination Henning Peters/Uwe Neumann im Matchtiebreak des dritten Satzes verloren ihre Partien. Am kommenden Wochenende heißt es nun im Heimspiel gegen den TSV Rethen mit einem Sieg einen erfolgreichen Abschluss der Saison zu erzielen, was aber durchaus realistisch erscheint.
Das Spiel der Herren 40 musste beim Stand von 3:2 für den TC Seesen wegen Regens abgebrochen werden. Das letzte Doppel wird auch am kommenden Wochenende nachgeholt. Ein ausführlicher Bericht folgt dann nach Abschluss der Partie.

TC-Jugend verzeichnet äußerst erfolgreiches Wochenende

TC-Jugend verzeichnet äußerst erfolgreiches Wochenende

Herren 55 siegen beim MTV Astfeld

Am vergangenen Wochenende waren fast alle Jugendmannschaften des TC Seesen im Einsatz und zwar überaus erfolgreich.
Die ältesten, nämlich die Junioren A hatten den TC RW Osterode zu Gast. Felix Schrader und Finn Bohnsack zeigten in ihren Einzeln wieder tadellose Leistungen und siegten jeweils ungefährdet in zwei glatten Sätzen. Im Doppel trat Luc Gerlach an der Seite von Finn Bohnsack an und er machte seine Sache ebenfalls überaus gut. Das 6:1 und 6:1 spricht für sich und nun kommt es nach diesem 3:0 Erfolg am letzten Spieltag zum entscheidenden Duell mit dem TK Goslar um den Staffelsieg auf heimischer Anlage.
Die Junioren B werden nächstes Wochenende ihre Altersgenossen ebenfalls vom TK Goslar auf der Anlage an der Kurparkstraße begrüßen und auch sie können sich dann zum Staffelsieger krönen. Aber der Reihe nach. Zunächst war erstmal der TC RG Bad Harzburg zu Gast. Kilian Wagner konnte den ersten Satz noch relativ galt mit 6:3 gewinnen, musste dann aber im zweiten Satz weit mehr kämpfen, um mit 7:5 die Oberhand zu behalten und den ersten Siegpunkt einzufahren. Leandro Schulz tat sich da doch erheblich leichter, seinen Gegner mit 6:1 und 6:2 in Schach zu halten. Da es in der Endabrechnung um jeden Punkt gehen kann, war die Motivation trotz des schon feststehenden Gesamterfolgs der beiden Seesener im Doppel entsprechend groß, sodass die Gäste mit 6:1 und 6:4 nach Hause geschickt wurden.
Bei diesen Ergebnissen wollten die Junioren C natürlich nicht hinten anstehen. Sie hatten in ihrem bereits letzten Punktspiel im Kampf um den Staffelsieg den TV BW Einbeck zu Gast. An Position 1 trat Jett Rüffer an. Auch wenn das 6:3 und 6:4 relativ klar klingt, hatte er doch einige Gegenwehr zu brechen, um seine Mannschaft mit 1:0 in Führung zu bringen.

 

Jett Rüffer

 

 

 

 

 

 

Die Nummer 2, Felix Krüger, hingegen hatte keinerlei Mühe bei seinem 6:0 und 6:1 Erfolg. Hiermit stand der Gesamtsieg bereits fest, sodass Yann Picart und Silas Bohnsack ganz entspannt in das abschließende Doppel gehen konnten. Leider ging der erste Satz trotzdem 3:6 verloren. Dann allerdings ging ein Ruck durch die beiden Seesener und sie konnten den zweiten Satz 6:2 gewinnen und auch den Match-Tiebreak mit 10:4 für sich entscheiden. Somit haben alle Mannschaftsmitglieder zum Abschluss nochmal nicht nur ihren Anteil zum 3:0 Erfolg beitragen können, sondern auch zum Staffelsieg, der zur Teilnahme an der folgenden Pokalrunde berechtigt.

Felix Krüger

 

 

 

 

 

 

Nach zwei knappen Niederlagen zu Saisonbeginn haben die Juniorinnen B das Blatt gedreht und konnten vergangenes Wochenende nun ihren zweiten Sieg erringen. Emilia Schulz hatte den ersten Satz bereits deutlich mit 6:1 gewonnen und führte auch im zweiten Satz, als ihre Gegnerin vom TC RW Osterode leider verletzungsbedingt aufgeben musste. Im zweiten Einzel stand es zwischen Kinga Zimmermann und ihrer Gegnerin 4:6 und 6:4, als mal wieder der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Hier setze sich die Gastgeberin aus Osterode mit 10:4 durch. Im Doppel revanchierte sich Kinga Zimmermann an der Seite von Emilia Schulz jedoch für diese Niederlage mit einem deutlichen 6:1 und 6:3, wodurch dann auch der zweite Siegpunkt gesichert werden konnte.  Am letzten Spieltag geht es gegen Duderstadt nun sogar noch um den zweiten Tabellenplatz, der bei den derzeitigen Leistungen durchaus erreichbar scheint.
Im Seniorenbereich war nur die Herren 55 des TC Seesen im Einsatz – und zwar beim TSV Astfeld. Aufgrund des Fehlens der Nummer 1, Gerd Kolodziej, musste Kai Rüffer dieses Mal  „vorne“ spielen. Mit den starken Returns und dem präziseren Grundschlägen seines Gegners tat er sich lange schwer,  konnte sich aber am Ende doch aufgrund seines druckvolleren Spiels mit 6:3 und 6:4 durchsetzen. Peter Gerhards lag im ersten Satz schnell mit 0:2 im Hintertreffen, konnte dann aber  immer wieder mit guten Netzangriffen auf 5:2 davon ziehen. Im Zeichen des sicheren Vorsprungs ließ er die Zügel jedoch etwas schleifen und konnte erst beim Stand von 5:4 wieder zu seiner Linie zurückfinden, die er im zweiten Satz dann auch beibehielt ohne ein weiteres Spiel abzugeben. Den dritten Punkt in den Einzeln sicherte Mannschaftskapitän Rainer Lüllemann. Er hielt seinen Gegner klar und deutlich mit 6:1 und 6:2 in Schach. Lediglich Henning Peters musste sich in seinem Match in zwei Sätzen geschlagen geben, sodass wenigstens noch ein Doppel gewonnen werden musste.
Die Paarung Kai Rüffer/Peter Gerhards tat sich unerwartet schwer und konnte erst beim Stand von 6:1 im Tiebreak des ersten Satzes die ersten Satzbälle erspielen, verspielte sie aber allesamt. Glücklicherweise gelang mit dem nächsten Satzball durch einen platzierten Überkopfball von Peter Gerhards doch noch der Satzgewinn. Leider fand dieses sehr spannende Doppel nach dem ersten Spiel des zweiten Satzes ein abruptes Ende, weil  ein Astfelder Spieler wegen einer Ellbogenverletzung aufgeben musste.
Im zweiten Doppel trat an der Seite von Rainer Lüllemann der „Doppel-Joker“ Hans-Werner Oschee an. Nach ständigem Hin und Her im ersten Satz behielten die beiden TC´ler  zu guter Letzt mit 7:5 und 6:0 die Oberhand und stellten das Endergebnis von 5:1 her.
Am kommenden Wochenende geht es nun beim ebenfalls verlustpunktfreien STV Ringelheim um den Staffelsieg.

Marathonmatch von Gerd Kolodziej

Marathonmatch von Gerd Kolodziej

Herren 55 und Junioren A siegen weiter

Am vergangenen Wochenende gab es beim TC Seesen sowohl im Junioren- als auch im Senioren-Bereich jeweils nur ein Punktspiel.
Die Junioren A des TC Seesen ziehen weiter unangefochten ihre Kreise in der Regionsklasse. Im Heimspiel gegen den TC Barbis gaben Felix Schrader und Finn Bohnsack in den beiden Einzeln und im gemeinsamen Doppel insgesamt nur vier Spiele ab. Durch diesen klaren 3:0 Erfolg bleiben die Seesener an der Tabellenspitze und hoffen in den beiden abschließenden Heimspielen den Staffelsieg unter Dach und Fach bringen zu können.
Ebenfalls ein Heimspiel hatten die Herren 55 zu bestreiten. Zu Gast war der TC Salzgitter-Bad. Um 10.00 Uhr begannen zeitgleich die vier Einzel und bereits nach etwa einer Stunde konnte Peter Gerhards mit 6:2 und 6:1 den Platz als Sieger verlassen. Kurz darauf gelang den Gästen durch eine Zweisatz-Niederlage von Rainer Lüllemann der Ausgleich. Ger d Kolodziej hatte zu diesem Zeitpunkt den ersten Satz klar mit 2:6 verloren und lag auch im zweiten mit 1:3 hinten. Er kämpfte sich jedoch zurück ins Match und konnte bis zum 4:5 den Anschluss halten. In der Zwischenzeit ging es auf Platz 2 auf zwei Stunden Spielzeit zu und Kai Rüffer hatte gegen einen sehr starken Gegner mit einem 6:4 und 6:1 abermals seine Klasse unter Beweis gestellt und für das 2:1 gesorgt. Hierdurch angetrieben gelang es Gerd Kolodziej, den zweiten Satz mit 7:5 doch noch für sich zu entscheiden. Was nun folgte, war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Keiner der beiden Protagonisten konnte sich entscheidend absetzten und beim Stand von 6:5 nach etwas mehr als drei Stunden Spielzeit gab es den ersten Matchball für den Gast aus Salzgitter. Doch sowohl diesen als auch die folgenden fünf Matchbälle konnte Gerd Kolodziej mit Übersicht und sicherlich auch etwas Glück abwehren. So ging es letztlich sogar noch in den Tiebreak. Hier schien sich nun das Blatt zu Gunsten des Seeseners zu wenden, als er beim Stande von 5:2 kurz vor seinem eigenen ersten Matchball stand. Aber hierzu kam es nicht, denn die nächsten vier Punkte gab er allesamt ab. Doch auch hier behielt er abermals die Nerven und beim Stand von 7:6 hatte er nun endlich seinen ersten eigenen Matchball, den er nach fast dreieinhalb Stunden – mittlerweile war es nämlich schon 13:30 Uhr – mit einem seiner unnachahmlichen Stoppbälle verwandeln konnte. Der Jubel seiner Mannschaftskameraden war riesengroß und man durfte so mit der 3:1 Führung doch etwas entspannter in die Doppel gehen.
Da kein Ersatzspieler zur Verfügung stand, trat Gerd Kolodziej  sogar auch hier noch an. Sein Partner Rainer Lüllemann wollte sich nach dem verlorenen Einzel natürlich revanchieren und bot eine klasse Leistung, was letztlich zu einem 6:4 und 6:1 Sieg führte. Im ersten Doppel spielten Kai Rüffer und Peter Gerhards bis zum 6:1 und 3:1 Zwischenstrand fast fehlerfrei. Danach unterliefen ihnen jedoch einige leichte Fehler, sodass es nochmal knapp wurde, aber am Ende behielt man mit 6:4 auch im zweiten Satz die Oberhand.
Mit diesem 5:1 Erfolg geht es nun am kommenden Wochenende als Tabellenführer zum MTV Astfeld.

Erfolgreicher Saisonstart für die Mannschaften des TC Seesen

Erfolgreicher Saisonstart für die Mannschaften des TC Seesen

Nachdem so langsam das öffentliche Leben seinem Namen wieder gerecht wird und tatsächlich Leben in die Städte, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen oder auch in die Gastronomie zurückkehrt, dürfen auch einige Sportarten wieder wettkampfmäßig betrieben werden – so auch der Tennissport.
Am vergangenen Wochenende begann für die erstmals gemeldeten Herren 55  sowie Herren 60 des TC Seesen die Sommer-Punktspielsaison.
Obwohl es sich im Vorfeld aufgrund von Urlaub, Verletzungen oder beruflicher Gründe als etwas schwierig erwies, beiden Mannschaften voll zu bekommen, traten letztlich doch zwei sehr schlagkräftige Mannschaften an.
Mannschaftsführer Rainer Lüllemann hatte trotz einiger Probleme eine schlagkräftige Herren 55 zusammenbekommen
Die Herren 55 um Mannschaftsführer Rainer Lüllemann musste zum SC Lenglern vor den Toren Göttingens reisen. In den Einzeln zeigten sich sowohl die beiden Topspieler, Gerd Kolodziej und Kai Rüffer, als auch die Positionen drei und vier mit Peter Gerhards und Rainer Lüllemann in guter Form und gaben in ihren Einzeln keinen Satz ab. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen ging es daher mit einer 4:0 Führung in die Doppel. Hier traten die Paarungen Gerd Kolodziej / Hans-Werner Oschee sowie Peter Gerhards/Rainer Lüllemann an. Quasi im Gleichschritt wurde der erste Satz jeweils mit 6:4 gewonnen.  Im zweiten Satz lief es bei beiden Paarungen noch besser, sodass am Ende ein klarer 6:0 Sieg heraussprang. Erfreulich war nicht nur, dass überhaupt wieder Tennis gespielt werden konnte, sondern auch, dass in beiden Mannschaften alte Bekannte mal wieder zusammentrafen und man im Rahmen der doch noch restriktiven Corona-Maßnahmen einen sehr harmonischen Tennistag verbringen durfte.
Die zweite ins Punktspielgeschehen eingestiegene Mannschaft war die Herren 60. Dieses Team hatte ein Heimspiel gegen den TV Eime. Auch hier stand es nach den Einzeln bereits 4:0 für die Mannen vom TC Seesen nach relativ klaren Zweisatz-Siegen von Burkhard Mädje, Henning Peters, Gerhard Wagner und Uwe Neumann. Das Doppel mit Henning Peters/Norbert Schweda war ebenfalls eine deutliche Angelegenheit für die Gastgeber. Die Paarung Gerhard Wagner/Uwe Neumann hingegen machte es sehr spannend. Der erste Satz ging mit 6:7 an die Gäste und so musste im zweiten Satz eine deutliche Leistungssteigerung  her, um diesen mit 6:2 zu gewinnen. Der entscheidende dritte Satz war dann wieder äußerst ausgeglichen, wobei die Tc´ler aber am Ende mit 7:6 das bessere Ende für sich hatten und somit auch den sechsten Siegpunkt einfahren konnten.
Alles in allem war es für die beiden Mannschaften des  TC Seesen ein erfolgreicher Start in die Sommersaison. Bleibt zu wünschen, dass alle Beteiligten gesund und fit bleiben und am Ende vielleicht auch um die Staffelsiege mitgespielt werden kann.