Jahreshauptversammlung 2017

Jahreshauptversammlung 2017

TC Seesen zieht positive Jahresbilanz

Zahlreiche sportliche Erfolge und gesellige Veranstaltungen prägten das vergangene Jahr

Zur diesjährigen Hauptversammlung des TC Seesen konnte die 1. Vorsitzende Kerstin Engel  47 stimmberechtigte  Mitglieder sowie 3 Jugendliche begrüßen.

Sie berichtet zunächst über die zahlreichen Aktivitäten, die das Tennisjahr 2016 beim TC Seesen prägten. Der Veranstaltungsreigen startete mit der ersten TC-Grünkohlwanderung. Darüber hinaus fand  im Frühjahr noch ein gut besuchtes Skat- und Mau-Mau-Turnier im Restaurant der Tennishalle statt. Der erste sportlich-gesellige Höhepunkt der Sommersaison war dann das traditionelle Pfingst-Schleifchenturnier. Zudem wurden zwei Schultenniscups – in der Jahnschule und der Schildbergschule, das Tenniscamp mit Beteiligung des Ferienpasses der Stadt Seesen, der 2. Sehusa-Doppelcup und ein von Michael Grabenhorst neu ins Leben gerufener Vergleichskampf zwischen ehemaligen Fußballern und Tennisspielern, der leider weitgehend dem schlechten Wetter zum Opfer fiel, durchgeführt. In erster Linie sportlich ging es auf der Anlage an der Kurparkstraße beim Generation-Cup mit Jugendlichen vom TC Seesen sowie vom TC Bad Grund und vom SV Sösetal-Förste zu und natürlich bei den 4. Seesener Open. Dass der TC Seesen aber auch seinen gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommt, zeigte sich in einem Kaffeenachmittag für langjährige Vereinsmitglieder, einem Sponsorentreffen, einem weiteren Skat- und Mau-Mau-Turnier, diesmal im Clubhaus, und dem wieder ausverkauften, gemeinsam mit dem Gandersheimer TC ausgerichteten Tennisball, bei dem die Band Mr. Moonlight für ausgezeichnete Stimmung sorgte. Wer sich den Termin schon mal vormerken möchte: 2017 findet der Tennisball am 4.November statt.
Kerstin Engel bedankte sich bei allen Helfern, ohne die eine Durchführung so vieler Events überhaupt nicht denkbar wäre.

2016 wurden wie im Vorjahr drei Plätze insbesondere unter Erneuerung der Linien durch eine Firma in Stand gesetzt. Die übrigen drei Plätze wurden wieder mit Hilfe der aktiven Mannschaftsspieler in einen hervorragenden Zustand versetzt.

Aber nicht nur die Plätze, sondern auch die Herrenumkleidekabine wurden einer Renovierung unterzogen und erstrahlt nun im neuen Glanz. Zudem bedankte sich Kerstin Engel nochmals bei der Braunschweigischen Landessparkasse, durch deren großzügige Spende ein Kletterturm und zwei Reckstangen angeschafft werden konnten.

Besondere Erwähnung fand zudem noch die Jedermann-Runde, respektive Ina Zimmermann. Seit nunmehr 15 Jahren leitet sie schon diese Veranstaltung. Sehr erfreulich ist, dass die Anlage an so manchem Dienstag aus allen Nähten platzte. Der gesellige Höhepunkt war wieder das Jedermann-Vergleichsturnier mit dem MTV Seesen.

Neben dem Tennissport fand auch die Nordic Walking – Gruppe, die jeden Mittwoch ab 17.00 Uhr ihre Strecke Richtung Kurpark absolvierte, unter der Leitung von Bärbel Kolle weiterhin Anklang. Interessierte, auch gerne mal Männer, sind 2017 wieder herzlich eingeladen, mit zu walken.

Zum Abschluss ihrer Ausführungen bedankte sich die 1. Vorsitzende bei „Beate und Ramona“ für die tolle Clubhausbewirtung, die sie auch in diesem Jahr fortsetzen werden, bei der Volksbank Seesen für die finanzielle Unterstützung aus ihren Zweckerträgen sowie bei allen passiven Mitgliedern, die dem TC Seesen trotz eingestellter sportlicher Aktivitäten treu bleiben und ihn weiterhin unterstützen.

Jugendwartin Nina Pägert war leider verhindert und ließ ihren Bericht daher von Kerstin Engel verlesen: Im Sommer 2016 nahmen 50 und im Winter immerhin auch 38 Kinder und Jugendliche am Training teil.

Am Punktspielbetrieb 2016 war der TC Seesen mit 7 Jugend-Mannschaften vertreten, davon gelangten drei Mannschaften in den Bezirkspokal.

Für die Regionsmeisterschaften 2016 im Sommer wurden 8 Kinder gemeldet. Hier sind besonders die ersten Plätze von  Leandro Schulz beim Midcourt-Wettbewerb, Paul Pägert bei den U12 Jungen Nico Fabiniak bei den U14 Jungen und Catjana Stubhan bei den U16 Juniorinnen zu erwähnen. Im Winter starteten 10 Kinder vom TC Seesen. Paul Pägert und Nico Fabiniak konnten auch hier ihre Konkurrenzen gewinnen. Bei den U16 Juniorinnen war diesmal Leonora Zimmermann erfolgreich.

Das Tenniscamp 2014 war mit 20 Kindern wieder gut frequentiert und wird in diesem Jahr vom 27.-30. Juli eine hoffentlich erfolgreiche Fortsetzung finden. Mit ca. 30 Kindern in den Altersklassen U9 und U10 waren die 4. Seesener Open wieder ein voller Erfolg. Der Wanderpokal des Generation-Cups steht nach dem Sieg der TC-Jugendlichen nun ein Jahr beim TC bis zur Neuauflage am 19. August, vermutlich in Wulften. Den Abschluss der Saison bildete ein abwechslungsreiches Fest mit unterhaltsamen Matches zwischen Kindern sowie auch zwischen Eltern und Kindern. Alles in allem war es eine riesen Gaudi mit einer sehr großen Beteiligung.

Sportwart Kevin Pägert berichtet von einer außerordentlich erfolgreichen Sommersaison im Damenbereich. Von den vier gemeldeten Mannschaften schafften drei den Aufstieg. Die Damen I spielt diese Saison in der Landesliga, die Damen 40 in der Regionsklasse und die Damen 50 in der Oberliga. Bei den Herren gelang der Herren 50 der Staffelsieg und damit der Aufstieg in die Verbandsklasse. Mit dem zweiten Platz erzielte die Herren 65 + auch wieder ein sehr gutes Ergebnis. Im Winter traten für den TC Seesen eine Damenmannschaft und die Herren 30 an. Dabei konnten sich die Damen in der Verbandsliga halten, während die Herren in die Bezirksklasse absteigen müssen. Bezüglich der Regionsmeisterschaften sind die ersten Plätze des Damen 40 Doppels Sabine Voß/Heidi Schweda sowohl im Winter als auch im Sommer hervorzuheben.D
Der Schatzmeister Otto Jacobs berichtete, dass der Kassenbestand trotz nicht unerheblicher Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten in etwa konstant geblieben ist. Dies ist in erster Linie dem Umstand geschuldet, dass viele Arbeiten von Vereinsmitgliedern ausgeführt wurden, wofür sich der gesamte Vorstand des TC Seesen recht herzlich bei allen Beteiligten bedanken möchte. Carsten Krüger gab den Kassenprüfbericht ab, bescheinigte Otto Jacobs eine einwandfreie Kassenführung und stellte den Antrag, den Schatzmeister zu entlasten. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Carsten Krüger wurde Marion Romano als Nachfolgerin gewählt. Anschließend bat Ehrenratsmitglied Willi Armbrecht um die Entlastung des restlichen Vorstandes, dem ebenfalls einstimmig stattgegeben wurde.

Die Mitgliederzahl ist mit 290 Mitgliedern weiterhin leicht ansteigend, was angesichts der allgemeinen Entwicklung in Tennisvereinen sehr positiv ist.

Anschließend ehrte der 2. Vorsitzende Rainer Lüllemann die langjährigen Vereinsmitglieder. Für 20 jährige Mitgliedschaft erhielten die bronzene Ehrennadel Gerlinde und Jörg Bredthauer, Maria-Theresia Hettlage, Felix Rohkamm, Axel Nolte, Aaron Zimmerman, Max Carlo Wenig sowie Gabriele Brodhun. Die silberne Ehrennadel für 25 jährige Mitgliedschaft wurde Detlef Kentler, Petra und Andreas Killer sowie Anja Kolodziej verliehen. Bereits 40 Jahre im Verein sind Erika und Erhard Fraas, Dr. Joachim Gerhards, Otto Jacobs, Dr. Wilhelm Röbbel und Matthias Ude. Für ihre langjährige Treu zum TC erhielten sie die goldene Ehrennadel. Last but not least wurde Bärbel Weißberg für sage und schreibe 60 Jahre Mitgliedschaft im TC Seesen geehrt.

Ein Teil der langjährigen TC Mitglieder, v.l.: Detlef Kentler, Anja Kolodziej, Dr. Joachim Gerhards, Erika Fraas, Otto Jacobs und Erhard Fraas mit der 1. Vorsitzenden Kerstin Engel

Willi Armbrecht dankte dem gesamten bisherigen Vorstand  im Namen der Mitglieder für die sehr erfolgreiche und engagierte Arbeit und stellt den Antrag auf Wiederwahl der 1. Vorsitzenden Kerstin Engel. Dieser Vorschlag wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.

Der weitere Vorstand, der aus wiedergewählten und neugewählten Mitgliedern besteht, setzt sich wie folgt zusammen: Rainer Lüllemann, Otto Jacobs, Kevin Pägert, N. Pägert, Peter Gerhards, Ulrich Hübener, Sabine Fahlbusch-Müller, Susanne Jacobs und Kai Rüffer. Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Sabine Salau und Sabine Stübig. In den Ehrenrat wurden abermals Willi Armbrecht, Gerd Wagner und Wolfgang Weiss gewählt.

Der Vorstand des TC Seesen v.l.: Sabine Fahlbusch-Müller, Kevin Pägert, Kerstin Engel, Kai Rüffer, Susanne Jacobs, Ulrich Hübener, Rainer Lüllemann, Peter Gerhards und Otto Jacobs. Es fehlt Nina Pägert.

Es schloss sich eine hochinteressante und teilweise emotionale Diskussion über die Nutzung der Tennisanlage sowie der dazugehörigen Lokalität durch nicht Vereinsmitglieder an. Am Ende waren sich alle einig, dass jeder Tennisinteressierte auf der Anlage an der Kurparkstraße herzlich willkommen ist. Gegen einen kleinen Obolus können die Plätze auch mal zum Ausprobieren dieses schönen Sports gemietet werden. Vielleicht entdeckt der eine oder andere dadurch seine Liebe zu diesem herrlichen Freiluftsport. Zudem steht das Clubhaus Gästen wie z.B. Spaziergängern aus dem nahegelegenen Kurpark offen, um sich bei einem kühlen Getränk oder einer Currywurst zu stärken.

Kerstin Engel beendete anschließend  die Versammlung mit den besten Wünschen an alle Mitglieder für eine erfolgreiche Saison.

Interessiert am Vereinsleben des TC Seesen können sich gerne auf der neu gestalteten Homepage unter www.tc-seesen.de informieren.

 

(Peter Gerhards, 19.5.2017)

Himmelfahrt 2017

Himmelfahrt 2017

Um 11Uhr trafen sich ca. 20 Klubmitglieder zum diesjährigen Familien-Himmelfahrtstunier. Es wurde den ganzen Tag Doppel gespielt. Väter, Mütter und Kinder spielten jeweils über Kreuz und hatten viel Spass dabei. Ab Mittag zeigte sich auch das Wetter von seiner besten Seite. Klubhauswirtin Beate sorgte für das leibliche Wohl, so daß gegen Nachmittag dann auch köstlich diniert werden konnte und auch das ein oder andere Bier fand seinen Abnehmer. Alle hatten so viel Spass bis in den Abend hinein, daß die Siegerehrung dann zur Nebensache wurde.

Bilder sind zu sehen in der Gallerie (wenn eingeloggt)
oder hier  klick

Alle vier Herren-Teams des TC Seesen waren erfolgreich

Alle vier Herren-Teams des TC Seesen waren erfolgreich

Auch die Damen brachten Punkte aus Barsinghausen mit heim

Am vergangenen Wochenende waren alle sieben Erwachsenen-Teams des TC Seesen im Einsatz.

Die Herren-Mannschaft in der Aufstellung Max-Carlo Wenig, Joshua Warnecke, Martin Kühn und Kolja Wille besiegte den SV Kissenbrück zwar deutlich mit 5:1, dies sollte aber nicht über die Schwere der Aufgabe hinwegtäuschen, da zwei Einzel und ein Doppel erst im dritten Satz gewonnen werden konnten.

Im ersten Spiel der neuen Sommersaison hatten die Herren 30 den Nachbarn vom TC Bad Grund zu Gast. Bei sommerlichen Temperaturen gab es gutes Tennis an der Kurparkstraße zu sehen, etliche Fans waren der Sonne zur Anlage gefolgt. Sportlich gab es dann auch einen 4:2 Erfolg der Seesener zu beklatschen, was durchaus Lust auf mehr macht. In den Einzeln musste Karsten Krüger an Position 1 sich seinem Gegner Stephan Schreier nach etwas über drei Stunden nach harten Kampf mit 2:6/7:5/2:6 geschlagen geben und lies nach diesem Kraftakt gerne Kevin Pägert den Vortritt für das Doppel. In den weiteren Einzeln setzte sich Lars Nitsche sicher in zwei Sätzen gegen Kai Picht durch (6:3/6:4). Sascha Jacobs nach fast perfektem ersten Satz musste am Ende hart arbeiten, um Frank Schubert in drei Sätzen zu bezwingen (6:1/2:6/6:3) und Martin Kocea wies seinen Gegner Jörn-Hendrik Behrendt gewohnt sicher mit 6:3/6:4 in die Schranken. Ein Doppel musste also für den Gesamtsieg gewonnen werden, dieser Job wurde vom 1. Doppel Nitsche/Jacobs in drei Sätzen mit 4:6/6:2/6:2 sicher erledigt, da tat die Niederlage von Kocea/Pägert (3:6/6:7) nicht mehr ganz so weh. Alles in allem war dies ein guter Auftakt in die Saison, die jetzt erst in drei Wochen am 11.06 ebenfalls an der Kurparkstraße gegen Pöhlde seine Fortsetzung findet.

Roland Steinbach, Jochen Rohkamm, Dirk Zimmermann und Frank Pobanz, die Herren 50 II des TC Seesen, ließen gegen ihre Gäste vom SSV Remlingen bereits in den Einzeln nichts anbrennen. So ging es mit einer 4:0 Führung in die Doppel. Martin Reimann und Ulrich Liebig verloren ihr Match während Roland Steinbach und Jürgen Nietsche für den 5:1 Endstand sorgten.

Kai Rüffer

Gerd Kolodziej

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Willi Voß

 

 

 

Ralf Fiedler

 

 

 

 

 

 

 

Zu ihrem ersten Auswärtsspiel mussten die Herren 50 I kurz vor Hannover nach Ahlten reisen. Mannschaftsführer Gerd Kolodziej konnte endlich den Fluch der verloren dritten Sätze abschütteln, indem er einem 6:1 im ersten Satz ein 7:6 im zweiten folgen ließ. Hier zeigte er Nervenstärke, weil er trotz eines verspielten 5:1 Vorsprungs im Tie-Break die Ruhe behielt. Peter Romano stellte wieder seine beachtlich Form unter Beweis, indem er seinem wahrlich starken Gegner mit 6:2/6:3 keine Chance ließ. Lange Zeit schwer tat sich Peter Gerhards; erst beim Stand vom 1:6 und 2:4 wurde er langsam sicherer. Er bereitet seine Netzangriffe jetzt ruhiger vor und brachte damit seinen Gegner ein ums andere Mal in Verlegenheit. Nach dem 6:4 im zweiten Satz und einer 5:2 Führung im dritten schien die Partie gelaufen. Doch der Ahltener Spieler steckte nicht auf, kämpfte sich nach Abwehr zweier Matchbälle nochmal auf 4:5 heran, verlor dann aber doch nach Verwandlung des insgesamt vierten Matchballs. Kai Rüffer wollte seinen Mannschaftskollegen natürlich in nichts nachstehen. Und so legte er los wie die Feuerwehr und führte bereits 6:2/4:1. Dann stellte sich sein Gegner aber etwas besser auf seine variablen Schläge ein und gewann die nächsten Spiele. Kai Rüffer musste daher nochmal sein ganzes Können aufbieten, um nicht in den dritten Satz zu gehen. Das Doppel Wilfried Voß/Ralf Fiedler wurde mit 1:6/2:6 deutlich unter Wert geschlagen, denn viele Spiele gingen über Einstand, wo dann die sehr fairen und überaus gastfreundlichen Gastgeber oft das bessere Ende für sich hatten. Der Schlag des Tages gelang dem Ahltener Ulrich Wode mit einem Volleystop, der unerreichbar auf die eigene Seite zurück sprang. Am Ende reichte dieser Traumschlag aber nicht, um gegen Gerd Kolodziej und Kai Rüffer zu bestehen. Mit 6:2/6:2 ging dieses Doppel und damit der fünfte Punkte an die Seesener.

Die Damen des TC Seesen musste nach Barsinghausen. Theresa Waßmann, Elisabeth Böning und Ciara Stubhan sorgten mit ihren Siegen bei einer Niederlage von Lina Hildebrand für eine 3:1 Führung. Das Doppel Waßmann/Hildebrand brachte den Sieg dann unter Dach und Fach. Das zweite Doppel mit Catjana und Ciara Stubhan ging hingegen an die Gastgeberinnen.

Beim TC Osterode mussten die Damen 40 antreten. Anja Kolodziej und Iris Zimmermann verloren ihre Einzel in zwei Sätzen. Klaudia Stiller-Zabska verletzte sich und musste aufgeben. Von dieser Stelle sei ihr gute Besserung gewünscht. Monika Uhde sorgte für den einzigen Einzelpunkt für die Seesenerinnen  mit einem10:6 im Match-Tiebreak. Die Doppelpunkte wurden geteilt. Ina und Iris Zimmermann verloren ihre Partie während Anja Kolodziej und Monika Uhde gewinnen konnten. Am Ende stand es somit 4:2 für die Gastgeberinnen.

Für die Oberliga Damen 50 ging es nach Cuxhaven. Nach der recht anstrengenden Anreise gingen leider alle vier Einzel von Heidi Schweda, Sabine Voß, Dagmar Pallinger und Marion Romano verloren. Dass man aber nicht chancenlos war, zeigt, dass zwei Matches in den dritten Satz gingen. Nachdem Heidi Schweda und Sabine Voß auch ihr Doppel verloren hatten, blieb es Dagmar Pallinger zusammen mit Barbara Breitkopf vorbehalten, noch den Ehrenpunkt zu erringen.

Erfolgreiche Woche für TC Jugend

Erfolgreiche Woche für TC Jugend

Die Midcourt Mannschaft des TC Seesen konnte ihr zweites Spiel gewinnen. Gegen den TV SZ-Gebhardshagen gab es einen klaren 3:0 Erfolg. Sophie Zabska musste im ersten Satz lange kämpfen, gewann dann aber mit 7:5 und 6:3. Jett Rüffer hatte einen super Tag erwischt. Im Einzel siegte er schon klar in zwei Sätzen und im Doppel gemeinsam mit Silas Bohnsack gab es sogar ein überdeutliches 6:0 und 6:1. Im letzten Spiel gegen den TK Goslar kann man bei einem weiteren Sieg damit noch auf ein positives Punktekonto kommen.

Ihren ersten Sieg konnten die Juniorinnen C erringen. Mia Hölscher mit zweimal 6:3 und Caroline Prange sogar ohne jeglichen Spielverlust sorgen bereits nach den Einzeln für klare Verhältnisse. Das Doppel Mia Hölscher/Mia Schulz siegte zum Abschluss auch deutlich mit 6:0, 6:1 gegen  die Gastgeberinnen aus Wolfenbüttel.

Die Juniorinnen A traten in der vergangenen Woche zwei Mal an. Am Dienstag gab es einen 2:1 Erfolg gegen Alfeld. Nach einer Niederlage von Celina Stubhan und einem Sieg von Alexa Schurer in den Einzeln musste das Doppel die Entscheidung bringen. Ciara Stubhan und Alexa Schurer behielten dabei mit 7:5 und 6:3 die Oberhand. Am Samstag war dann der TV Springe in Seesen zu Gast. Diesmal siegte Celina Stubhan im Match-Tiebreak mit 10:5. Alexa Schurers Einzel und das gemeinsame Doppel gingen hingegen deutlich an die Seesenerinnen, sodass die Mannschaft zunächst die Tabellenführung übernommen hat.

Auch die Junioren C I waren doppelt im Einsatz. Sowohl am Montag in Lutter als auch am Samstag in Gebhardshagen gab es dabei 3:0 Erfolge. Max Faulbaum konnte seine beiden Einzel ebenso klar gewinnen wie Luc Gerlach sein Einzel in Lutter und Tom Siedentopf sein Match in Gebardshagen. In den Doppeln siegte Max Faulbaum jeweils ein Mal mit einem seiner Mannschaftskollegen, wenn es in Lutter mit 10:6 im Match-Tiebreak auch recht eng war.

Die Junioren C II mussten zum Spitzenspiel nach SZ-Bad. Leider gab es dort für Leandro Schulz und Kilian Wagner eine knappe 1:2 Niederlage und man ist nun auf Schützenhilfe angewiesen.  Für Finn Bohnsack und Eric Bakker, die Junioren C III,  ging es in Bad Grund ebenfalls um eine Vorentscheidung um den Staffelsieg. Während Erick Bakker in zwei Sätzen sein Einzel abgeben musste, konnte Finn Bohnsack knapp mit 10:8 im Match-Tiebreak gewinnen. In einem dramatischen Doppel hatten die beiden Seesener dann nach zwei langen und engen Sätzen schließlich mit 14:12 im Match-Tiebreak das bessere Ende für sich und haben nun alle Chancen auf den Staffelsieg.

In der Aufstellung Vincent Winkel und Samuel Scheerer sowie im Doppel Samuel Scheerer/Lukas Ehrhorn gab es in Herzberg eine 0:3 Niederlage. Jetzt gilt es, in den verbleibenden zwei Spielen den erhofften ersten Sieg zu erringen.

Die erfolgreiche Junioren C I