Packendes Punktspiel der Damen 40 beim TC Seesen

Packendes Punktspiel der Damen 40 beim TC Seesen

Am vergangenen Wochenende gab es im Punktspielbereich des TC Seesen bei hochsommerlichen Temperaturen nur ein Miniprogramm. So gab es lediglich ein einziges Heimspiel auf der Anlage an der Kurparkstraße und zwar das Spiel der Damen 40, die den TK Sarstedt zu Gast hatten. Wer hierbei allerdings nicht zu gegen war, hat wirklich etwas verpasst.
Die Nummer 1 des TC Seesen, Marion Romano, hatte eine sehr starke Gegnerin erwischt und so war der erste Satz mit 3:6 relativ schnell verloren. Im zweiten Satz steigerte sie sich jedoch und musste sich nur ganz knapp mit 4:6 geschlagen geben, wobei sie im letzten Spiel sogar noch acht Matchbälle abwehren konnte. Sabine Stübig war ihrer Gegnerin im ersten Satz ebenfalls deutlich unterlegen, konnte sich dann aber im zweiten Durchgang nach tollen Ballwechseln eine 3:0 Führung erspielen. Danach häuften sich jedoch fragwürdige Entscheidungen ihrer Gegnerin bei knappen Bällen, die sogar den Oberschiedsrichter auf den Plan riefen, der aber letztlich glücklicherweise doch nicht einschreiten musste. Dass Sabine Stübig trotzdem die Nerven behielt und nicht nur diesen Satz, sondern auch den Match-Tiebreak für sich entscheiden konnte, verdient höchste Anerkennung.
Bei Anette Schievenbusch sah es bis zum Stand von 6:1 und 4:0 nach einem klaren Sieg für die TC´lerin aus. Dann jedoch riss ganz plötzlich der Faden und sie sich einem 4:5 Rückstand gegenüber. Vielleicht auch durch die Turbulenzen auf dem Nebenplatz kam dann abermals die Wende und Anette Schievenbusch konnte auch diesen Durchgang mit 7:5 für sich entscheiden. Die vierte im Bunde, Klaudia Zabska-Stiller kam auch erst im zweiten Satz besser in Tritt, musste sich aber am Ende doch geschlagen geben.
Wie so oft mussten also die Doppel mal wieder die Entscheidung bringen. Marion Romano und Monika Uhde konnten den ersten Satz mit 6:3 gewinnen und lagen im zweien Satz bereits 1:5 hinten, als Marion Romano aufgrund eines schweren Krampfes eine Verletzungspause nehmen musste. Es dauerte doch einige Minuten, bis sie weiterspielen konnte. Leider war sie aber nicht mehr im Vollbesitz ihrer Kräfte, sodass der zweite Satz und der Match-Tiebreak mit 6:10 verloren gingen. Damit lag es in den Händen von Sabine Stübig und Anette Schievenbusch das erhoffte Unentschieden doch noch sicherzustellen. Nach dem 6:3 in Satz eins sah es auch gut aus. Der zweite ging nach wechselvollem Spiel in den Tiebreak und auch hier behielten die Seesenerinnen schlussendlich die Nerven. Alles in allem trennten sich beide Teams letztlich mit einem gerechten 3:3. Nun steht Pfingsten erstmal das traditionelle Schleifchen-Turnier ins Haus, zu dem man sich im Clubhaus noch anmelden kann. Darüber hinaus soll an dieser Stelle auch schon mal auf weitere Termine hingewiesen werden:
Das Jugend Tennis Camp vom 08.-11.08., das Sommerfest des TC Seesen am 24.08., der Generations-Cup zwischen dem 30.08 und 01.09 ( Termin noch nicht fix), das Skat- und Mau-Mau Turnier im Clubhaus am 20.09. sowie das Oktoberfest, ebenfalls im  Clubhaus, am 12.Oktober. Alle Termine sind aber auch auf der Homepage des TC Seesen einsehbar.

Damen des TC Seesen besiegen TSC Göttingen II

Damen des TC Seesen besiegen TSC Göttingen II

Die Verbandsliga Damen des TC Seesen hatten zum Saisonauftakt den TSC Göttingen II zu Gast und konnten den ersten Sieg einfahren.
Celina Kleefeld hatte im zweiten Satz doch mehr Mühe als nach dem klaren 6:0 im ersten Satz zu erwarten  war. Letztlich konnte sie aber auch diesen Durchgang im Tiebreak für sich entscheiden.
Ciara Stubhan wie auch Kristin Stock waren dagegen bei ihren deutlichen Zweisatz-Niederlagen chancenlos. Für den Ausgleich nach den Einzeln sorgte Katharina Rucinski. Ihr 7:6, 6:4 Erfolg war allerdings hart erkämpft.
In den abschließenden Doppeln traten die Paarungen Celina Kleefeld/Kristin Stock sowie Ciara Stubhan/Katharina Rucinski an. Beide Kombinationen hatten einen guten Tag erwischt und konnten mit dem identischen Ergebnis von 6:0; 6:2 gewinnen und somit den 4:2 Sieg sicherstellen.
Bei den Herren 50 wurden auch beide Doppel in den Besetzungen Ralf Fiedler/ Roland Steinbach bzw. Willi Voss/Dirk Zimmermann gewonnen – wenn auch jeweils erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes. Leider mussten Ralf Fiedler, Roland Steinbach, Frank Pobanz und Martin Reimann vorab bereits alle ihre Einzel den Gästen vom TSV Geismar überlassen, sodass es nur noch zu einer Ergebnisverbesserung auf 2:4 reichte.
Nach diesem Miniprogramm steigen kommende Woche auch die restlichen Teams des TC Seesen in die Sommersaison ein und Tennisinteressierte sind herzlich auf die Anlage an der Kurparkstraße zum Zuschauen eingeladen, um vielleicht auch Kaffee und Kuchen oder ein Eis im Clubhaus bzw. auf der schönen Terrasse zu genießen.

Damen des TC Seesen steigen aus der Verbandsliga ab

Damen des TC Seesen steigen aus der Verbandsliga ab

Die Damen des TC Seesen haben ihre Hallen-Saison abgeschlossen. Leider müssen sie sich aus der Verbandsliga mit nur einem Sieg verabschieden.
Nach dem Auftaktsieg in heimischer Halle gegen den TC Burgdorf ging es anschließend zu drei Auswärtspartien. Einer Niederlage beim Celler TV folgte gleich am nächsten Tag das Spiel in Westercelle. Diese kräftezehrende Ansetzung führte zu einer weiteren Niederlage. Zwei Wochen später musste man nach Fallersleben reisen und kehrte mit einem recht unglücklichen 2:4 heim, denn ein Match ging erst Match-Tiebreak und ein weiteres im Tiebreak des zweiten Satzes sehr knapp verloren. Ein Unentschieden wäre also allemal drin gewesen.
So musste am vergangenen Wochenende unbedingt ein Sieg gegen den TSC Göttingen II her, weil der bis dato Tabellenletzte aus Burgdorf einen unerwarteten Erfolg gegen den nur mit einer „Ersatztruppe“ angetretene Celler TC erzielen konnte.  Schlussendlich reichte es aber auch hier wieder nicht zu einem Punktgewinn.  Lediglich Ciara Stubhan konnte mit einer klasse Leistung ihr Einzel 6:2; 6:4 gewinnen. Celina Kleefeld, Kristin Stock und Catjana Stubhan waren hingegen chancenlos. Im Doppel bestätigte Ciara ihre starke Form und konnte auch ihre Schwester Catjana mitreißen, sodass die beiden ihr Doppel  7:5; 6:3 gewannen. Nur schade, dass der Kampfgeist der Paarung Kleefeld/Stock nicht auch belohnt wurde und ihre Partie im  Match-Tiebreak knapp verloren ging, sodass die Mannschaft zum dritten Mal in Folge mit 2:4 den Kürzeren zog und wieder mit leeren Händen dastand.
Alles in allem ist die Saison sicherlich nicht nach den Wünschen dieser jungen Mannschaft verlaufen, aber zunächst werden die Karten im Sommer neu gemischt und nächstes Jahr ist für die Hallen-Saison ist der Wiederaufstieg auch ein realistisches Ziel

Damen des TC Seesen steigen aus der Verbandsliga ab

Erfolgreicher Saisonstart für Damen des TC Seesen

hinten v. l.: Katherina Rucinski, Lea Baschanow, Catjana Stubhan;  vorne v.l.: Ciara Stubhan,  Celina Kleefeld

 

Celina Kleefeld fand im ersten Satz überhaupt keinen Rhythmus und musste den Satz ohne eigenen Spielgewinn abgeben. Im zweiten Satz konnte sie sich aber erheblich steigern und gewann diesen mit 6:4. Schade, dass sie sich letztlich beim 9:11 im Match-Tiebreak für ihre tolle Leistung nicht mit einem Sieg belohnen konnte.
Lea Baschanow startete mit einem 1:6 auch katastrophal ins Match. Das Spiel entwickelte sich dann aber zu einem wahren  Krimi. Mit 7:6 im zweiten Satz und einem denkbar knappen 10:8 im Match-Tiebreak konnte die junge Seesenerin am Ende aber den Siegpunkt zu Hause behalten.
Die an Position 3 spielende Ciara Stubhan fand zunächst gut ins Spiel. So hieß es im ersten Satz 6:4 für sie. Der zweite Durchgang ging dann allerdings mit dem gleichen Ergebnis verloren. D.h., auch hier war bis zum Ende Hochspannung geboten. Glücklicherweise behielt Ciara im Match-Tiebreak in den entscheidenden Momenten dann die Nerven und gewann mit 10:6.
Ihre Schwester Catjana reihte sich mit ihrem Match in die Dramaturgie der Einzel nahtlos ein. Nachdem der erste Satz 3:6 verloren gegangen war, folgte abermals ein nervenaufreibender zweiter Satz, mit dem besseren Ende im Tiebrak  für die TC´lerin. Im Match-Tiebreak zeigte sich dann auch hier, dass die sehr junge Seesener Mannschaft insgesamt schon über viel Erfahrung und ein gutes Nervenkostüm verfügt. Catjana Stubhan gewann 10:6 und sicherte damit den dritten Siegpunkt.
Das erste Doppel bestritten Celina Kleefeld und Ciara Stubhan. In einem wiederum äußerst hochklassigen und knappen Spiel gingen sowohl  der erste als auch der zweite Satz  7:5 an die Seesenerinnen und brachten den viel umjubelten  vierten Siegpunkt. Im zweiten Doppel traten Lea Baschanow und Katharina Rucinski an, hatten aber leider mit 3:6 und 2:6 das Nachsehen.
Mit diesem Sieg ist den Damen des TC Seesen ein gelungener Einstand in die Hallensaison geglückt und man fährt mit dem nötigen Selbstbewusstsein zu den beiden Auswärtsspielen am 18. und 19. Januar nach Celle und Westercelle. Bleibt nur zu hoffen, dass bei ähnlich Kräfte zehrenden Matches für den zweiten Tag dann noch genug Reserven übrig bleiben.