Elite der norddeutschen Tennisjugend bei 6. Seesener Open zu Gast

TC Seesen richtet Turnier des NTV Orange- und Green-Cup aus

Im Jahr 2011 wurde mit dem Orange Cup eine Turnierserie auf Bundesebene für die Altersklasse U 9 auf dem Midcourt-Feld ins Leben gerufen. Hierbei handelt es sich um ein im Verhältnis zum originalen Tennisfeld schmaleren und kürzen Platz; zudem ist das Netz niedriger. Auf Initiative des DTB hat der NTV diese Turnierserie vor zwei Jahren um den Green Cup erweitert, der auf dem großen Feld für die U 10 veranstaltet wird. Sowohl in dieser als auch in der U 9- Konkurrenz wird zusätzlich mit Druck reduzierten Bällen gespielt, die aufgrund ihrer besonderen Farbe der Turnierserie den Namen gegeben haben.

Dieses Jahr wird diese Turnierserie über insgesamt 20 Stationen mit dem Namen NTV Orange- und Green Cup wieder ausgerichtet, wobei an diesem Wochenende Station in Seesen in der Tennishalle an der Lautenthaler Straße gemacht wird.
Rund 60 Teilnehmer zwischen 7 und 9 Jahren u.a.  aus Bremen, Hannover, Celle, Braunschweig, Hildesheim, Göttingen und sogar Dresden und damit weit über den heimischen Bezirk hinaus sowie natürlich auch aus Seesen kämpfen dabei am heutigen Freitag ab 12.00 Uhr bzw. am Samstag und Sonntag jeweils bereits ab 10.00 Uhr um Ranglistenpunkte, die für die Qualifikation zum  „Master-Finale“  notwendig sind, dem abschließenden Höhepunkt dieser Turnierserie im November.

Jeder Tennisinteressierte sollte daher die Chance nutzen, auch mal den jüngsten Tenniscracks aus der Nähe zu zuschauen. Es wird sicherlich hochinteressantes Tennis zu sehen geben, das eine Werbung für diesen schönen Sport sein dürfte. Wen also sein Wochenendspaziergang vielleicht in die Seesener Tennishalle führt, kann sich von der hervorragenden sportlichen Qualität dieses Events selbst einmal überzeugen, vielleicht auch bei einer gemütlichen Tasse Kaffee im angrenzenden Tennisstübchen.

Damen des TC Seesen erreichen ein Remis gegen Fallersleben

Damen des TC Seesen erreichen ein Remis gegen Fallersleben

Die Austragung des zweiten Punktspiels der diesjährigen Hallensaison stand für die Verbandsliga Damen des TC Seesen unter keinem guten Stern: Zunächst waren die Temperaturen in der Halle aufgrund eines Defekts an der Heizung nur im einstelligen Bereich.  Darüber hinaus hatten sich auch noch die Nummern 2, 3 und 5 der Meldeliste krankheitsbedingt abmelden müssen.
Nichtsdestotrotz trat die Mannschaft am Sonntagmittag gegen den TC Fallersleben an. Celina Kleefeld wurde dabei ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann ihr Match mit zwei Mal 6:4. Ciara Stubhan musste sich leider wie auch ihre Schwester Celina in zwei Sätzen geschlagen geben. Bei der Dritten im Bunde, Catjana Stubhan, sah es zunächst auch nicht gut aus. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte sie sich aber zurück und konnte nach einem 6:2 im zweiten Satz den abschließenden Match-Tiebreak recht deutlich mit 10:4 gewinnen. Damit hielt sie die TC Damen erst einmal im Spiel.
Im Doppel lief es dann genau umgekehrt: Die Im Einzel erfolgreichen Celina Kleefeld und Catjana Stubhan unterlagen ihren Gegnerinnen, während Ciara und Celina Stubhan mit einem 6:3 und 6:2 Sieg den dritten Punkt holten und damit das 3:3 Unentschieden sicherten.
Alles in allem können die Damen mit dem Verlauf der Begegnung gegen den  TC Fallersleben doch noch zufrieden sein. Dafür, dass man sogar befürchten musste, dass die Partie gar nicht stattfinden kann, ist dieses Ergebnis zudem aufgrund der personellen Schwächung positiv zu bewerten. In drei  Wochen geht es zum Tabellenführer TV Jahn Wolfsburg II, wo man hoffentlich wieder mit voller Mannschaft antreten und dort dann auch wenigstens einen Punkt entführen kann.

Braunkohlwanderung des TC Seesen konnte stattfinden

Braunkohlwanderung des TC Seesen konnte stattfinden

Immerhin fast fünfzehn Wanderfreunde aus den Reihen des TC Seesen  trafen sich am vergangenen Wochenende zur diesjährigen Braunkohlwanderung, obwohl der Orkan „Friederike“ dies fast unmöglich gemacht hätte.
Übernacht hatte sich die Natur mal wieder in Schnee gehüllt, die Temperatur lag  um null Grad und es zeigte sich sogar stellenweise etwas blauer Himmel. Damit war alles für eine abwechslungsreiche kleine Wanderung angerichtet. Treffpunkt war traditionell der Parkplatz der Tennishalle an der Lautenthaler Straße. Nachdem zu Beginn ein kleiner, wärmender Marschierschluck gereicht worden war, ging es um den vom Orkan arg gebeutelten Kurpark herum hinauf zur Wilhelmshöhe. Vorbei an Grundstücken, in denen auch an den Schäden des Sturmes gearbeitet wurde, wanderte die muntere Schar hinauf zum Cafe Hölscher. Dort gab es als Belohnung für den steilen Aufstieg eine weitere Verpflegungsstation, die von Achim Engel hervorragend organisiert und ausgestattet war. Neben Glühwein und Kaltgetränken kredenzte er auch noch Kekse und Schokolade. Nach dieser Stärkung ging es zunächst auf dem tief verschneiten Harzrandweg entlang und schließlich wieder hinaus in die Feldmark. Nach einem letzten kurzen Zwischenstopp machte man sich nun auf den Rückweg, denn so langsam verlangten die Mägen nach einer herzhaften Mahlzeit.
Zurück im Tennisstübchen an der Tennishalle gesellten sich noch einige weitere hungrige TC´ler dazu, die leider aus verschiedenen Gründen an der Wanderung nicht teilnehmen konnten. Familie Schidlowski servierte Braunkohl, Bregenwurst  und Kassler, bis auch der letzte vollständig gesättigt war. Bei unterhaltsamen Gesprächen ließ man so einen sehr schönen Tag ausklingen und freut sich, die Wanderschuhe nun wieder mit den Tennisschuhen tauschen zu können.

Souveräner Auftaktsieg der Verbandsliga-Damen des TC Seesen

Souveräner Auftaktsieg der Verbandsliga-Damen des TC Seesen

von links: Ciara Stubhan, Celina Kleefeld, Amy Marscheider, Catjana Stubhan, Marleen Rieke und Celina Stubhan

 

Mit einem klaren Sieg 5:1 starteten die Damen des TC Seesen in der hiesigen
Tennishalle gegen Hildesheim in die Hallensaison.

In den Einzeln musste die Seesener Nummer 1, Celina Kleefeld, gegen Claudia Hoensch antreten. Die doch deutlich jüngere Celina Kleefeld meisterte diese Aufgabe mit einem ungefährdeten 6:4 und 6:4 Erfolg. Marleen Rieke griff nach einjähriger Punktspielpause erstmals wieder zum Tennisschläger. Mit ihrer großen Erfahrung und noch größerem Spielwitz ließ sie der Gegnerin bei ihrem 6:4 und 6:3 Sieg kaum eine Chance. An Position 3 trat Amy Marscheider an , der Neuzugang beim TC Seesen und lieferte ein überzeugendes Debüt: Durch ihren klaren 6:2 und 6:2 Erfolg bescherte sie den Seesenerinnen den dritten Siegpunkt. Und zu guter Letzt wollte auch Catjana Stubhan ihren Mannschaftskolleginnen in Nichts nachstehen. Sie fertigte ihre Kontrahentin mit zweimal 6:1 ab, was bereits nach den Einzeln den Gesamtsieg sicherstellte.
In den Doppeln wurde es dann deutlich spannender. Die Paarung Celina Kleefeld / Catjana Stubhan bekam es mit weitaus erfahreneren Spielerinnen aus Hildesheim zu tun und musste den ersten Satz klar mit 0:6 abgeben. Im 2. Satz aber hatten sich die jungen TC Damen auf das Spiel ihrer Gegnerinnen besser eingestellt und drehten das Blatt. Mit 6:2 ging dieser Satz an sie und so musste der Match-Tiebreak entscheiden. Hier lagen die Gäste schnell mit 5:1 vorn, aber die TC´lerinnen konnten zum 5:5 ausgleichen. Im Anschluss blieb es sehr eng, am Ende dann aber mit dem besseren Ende für die Hildesheimerinnen. Auch das zweite Doppel mit Ciara Stubhan und Amy Marscheider bekam es mit deutlich routinierteren Gegnerinnen zu tun. Diesmal ging der erste Satz jedoch mit 6:2 an die Gastgeberinnen, während der zweite Satz mit 5:7 abgegeben wurde. Im abschließenden Match-Tiebreak zeigten sich die Seesenerinnen allerdings nervenstark und gewannen diesen mit 10:7.

Damit errangen die Damen des TC Seesen einen erfreulichen 5:1 Auftaktsieg in der Wintersaison, der Hoffnung auf mehr macht. Am 21.01.18 um 11.00 Uhr geht es weiter in der Tennishalle an der Lautenthaler Str., dann gegen den TC Fallersleben. Über Zuschauer würde sich das Damenteam des TC Seesen sehr freuen.