Herren 40 kann zwei Erfolge verbuchen

Herren 40 kann zwei Erfolge verbuchen

Hans-Werner Oschee, Martin Reimann, Uwe Neumann, Henning Peters, Gerd Kolodziej, Mariusz Zabksa und Norbert Schweda

Auch die Herren 60 gewinnen ihr letztes Heimspiel

Wie bereits berichtet, musste das Spiel der Herren 40 des TC Seesen gegen den TC BW Duderstadt beim Stand von 3:2 für die Seesener wegen Regens abgebrochen werden. Am vergangen Sonnabend wurde das letzte Doppel nun zu Ende gespielt, wobei Jobst-Martin Kocea, der auch schon sein Einzel mit 6:1 und 6:3 gewinnen konnte und Oliver Rücker knapp im Matchtiebreak  mit 6:7; 6:3 und 10:6 siegreich waren. Mit dem 4:2 Erfolg im Rücken ging es dann schon am Sonntag weiter und zwar mit einem Auswärtsspiel beim TC Holzminden II.
Leider traten die Gastgeben nur mit drei Spielern an, sodass ein Einzel und ein Doppel bereits im Vorfeld für den TC Seesen gewertet wurden. In den übrigen Partien wurde dann aber gutes und spannendes Tennis geboten. Karsten Krüger lieferte sich im ersten Satz einen ausgeglichenen Schlagabtausch und gewann diesen schließlich knapp mit 7:6. Der zweite Satz war dann aber aus seiner Sicht zum Vergessen und ging mit 1:6 verloren. Im Matchtiebreak drehte sich das Bild aber wieder und er gewann diesen letztlich recht ungefährdet mit 10:4.
Jobst Martin Kocea befindet sich derzeit in hervorragender Form, was sein Gegner mit 6:1 und 6:0 deutlich zu spüren bekam. Last but not least trat noch Kevin Pägert zum Einzel an. Beim 1:6 im ersten Satz war er allerdings quasi gar nicht auf dem Platz. Erfreulicherweise konnte er sich in der Folge jedoch deutlich steigern und gewann nicht nur Satz zwei mit 7:6, sondern auch den Matchtiebreak ganz souverän mit 10:3.

Alexander Just

Im einzig ausgespielten Doppel traten Karsten Krüger und Alexander Just für den TC Seesen an und sie konnten die lupenreine Bilanz an diesem Tag mit einem 6:3 und 6:4 Sieg untermauern.
Durch diese zwei Siege hat sich die Herren 40 auf den zweiten Tabellenplatz vorgespielt, den es im abschließenden Spiel gegen den TC Bad Grund zu verteidigen gilt.

Ihren letzten Punktspieleinsatz für diese Saison hatten die Herren 60 zu absolvieren und man wollte sich natürlich mit einem Erfolgserlebnis verabschieden. In den Einzeln schlug sich die hohe Motivation in drei klaren Zwei-Satz-Siegen von Gerd Kolodziej, Martin Reimann und Uwe Neumann gegen die Gäste vom TSV Rethen nieder. Einzig Henning Peters gab einen Satz ab, setzte sich schließlich im Matchtiebreak aber auch mit 10:4 durch.
In den abschließenden Doppeln wurde dann munter durchgewechselt, was aber nicht heißt, dass mit den Paarungen Hans-Werner Oschee/Norbert Schweda sowie Gerd Kolodziej/Mariusz Zabska nicht trotzdem zwei schlagkräftige Teams an den Start gingen. Beide Partien verliefen fast identisch: Im ersten Satz mussten die TC´ler noch etwas zusammenfinden, bevor sie diese mit 6:3 bzw. 6:4 gewinnen konnten. Im zweiten Satz lief es dann erheblich besser, sodass  Hans-Werner Oschee und Norbert Schweda kein Spiel mehr abgaben und Gerd Kolodziej und Mariusz Zabska auch lediglich ein einziges. Mit diesem 6:0 Erfolg wurde der zweite Tabellenplatz gesichert.
Alles in allem kamen in Herren 60 in dieser Saison erfreulicherweise neun  Spieler zum Einsatz. Die beste Einzelbilanz kann dabei Uwe Neumann mit 4:0 Siegen aufweisen, gefolgt von Henning Peters mit einer 3:1 Bilanz. Erfreulich ist außerdem, dass jeder eingesetzte Spieler wenigstens ein Match gewonnen hat – sei es im Einzel oder im Doppel.

 

(Peter Gerhards, 20.7.2021)

TC-Jedermänner treffen sich dienstags

TC-Jedermänner treffen sich dienstags

Auch wenn bald die Sommerferien beginnen, geht der Betrieb auf der Tennisanlage an der Kurparkstraße natürlich weiter. Insbesondere die „Jedermänner“ treffen sich auch weiterhin jeden Dienstag ab 18 Uhr auf den Plätzen des TC Seesen.
Cheforganisator Ulle Hübener begrüßte in dieser Saison schon bis zu 16 Spielerinnen und Spieler zu den traditionellen Doppeln, würde sich aber auch noch über weitere Verstärkung sehr freuen. Wie der Name schon sagt, ist jeder herzlich willkommen und wer vielleicht auf dem Feld noch nicht so glänzen kann, hat vielleicht beim anschließenden geselligen Teil seine Stärken. Für Getränke und etwas Verpflegung ist auf jeden Fall gesorgt.
Zudem ist auch das Treffen mit den Jedermännern des MTV Seesen in Planung und auch für dieses Highlight im Kalender der Freizeitspieler wäre eine möglichst große Anzahl an Aktiven sehr erfreulich. Wer also Spaß am Sport mit Gleichgesinnten in lockerer Atmosphäre hat, sollte sich ruhig an einem der kommenden Dienstage mal auf den Weg zur Anlage des TC Seesen machen.

Herren 55 des TC Seesen steigen auf

Herren 55 des TC Seesen steigen auf

Nach vier Erfolgen in den ersten  vier Spielen mussten die Herren 55 des TC Seesen  in ihrem letzten Saisonspiel zum ebenfalls verlustpunktfreien STV Ringelheim reisen. Bei bestem Tenniswetter ging es bei dieser Partie  um den Aufstieg in die Verbandsklasse.
Wie üblich begannen die jeweils an Position zwei und an Position vier gesetzten Spieler jeder Mannschaft. Für den TC Seesen traten dabei Kai Rüffer und Mannschaftsführer Rainer Lüllemann an. Kai Rüffer spielte bis auf kleinere Konzentrationsfehler ein souveränes Match und siegte 6:2 und 6:3. Im parallel laufenden Einzel ging Rainer Lüllemann schnell mit 5:0 in Führung und alle dachten, dass es auch hier eine klare Sache würde. Aber sein Gegner kämpfte sich bis auf 5:4 wieder heran, ehe der Seesener Kapitän doch noch mit etwas Glück den Satz mit 6:4 klarmachen konnte. In den  zweiten Satz startete die Ringelheimer Nummer vier deutlich besser und setzte sich mit 2:0 ab. Danach jedoch ging plötzlich wieder nicht mehr viel bei ihm zusammen und Rainer Lüllemann wurde im Gegenzug immer sicherer, sodass er die folgenden sechs Spiele, damit auch den zweiten Satz und das gesamte Match gewinnen konnte.
Mit der 2:0 Führung im Rücken waren nun Gerd Kolodziej und Peter Gerhards an der Reihe. Gerd Kolodziej entnervte seinen Gegner mit zahlreichen Stopps und Lobs bis zur 6:1 und 5:2 Führung.  Danach ließ er es im Zeichen des sicheren Sieges jedoch etwas lockerer angehen und sah sich auf ein Mal dem 5:5 Ausgleich gegenüber. Glücklicherweise  fand er aber wieder zu seiner erfolgreichen Taktik zurück und brachte schließlich auch den zweiten Durchgang mit 7:5 nach Hause.
Ein ähnlicher Spielverlauf zeigte sich auch lange in der Partie von Peter Gerhards. Er führte gegen Jürgen Probst bereits 6:3 und 4:2, als dieser mit tollen Lobs und sicheren Grundschlägen begann, Punkt um Punkt aufzuholen. Hier konnte der Seesener am Ende mit 4:6 den Satzverlust dann auch nicht verhindern. Im anschließenden Matchtiebreak erkämpfte  er sich aber schließlich beim Stand von 9:5 doch den ersten Matchball, wobei  Jürgen Probst auch hier nicht aufgab und es bis zum 9:8 dauerte, bevor Peter Gerhards letztendlich den entscheidenden Punkt machen konnte.

Rainer Lüllemann, Hans-Werner Oschee, Gerd Kolodziej, Peter Gerhards und Kai Rüffer

Rainer Lüllemann, Hans-Werner Oschee, Gerd Kolodziej, Peter Gerhards und Kai Rüffer

Nach den vier Erfolgen in den Einzeln war den TC´lern der Gesamtsieg und der damit verbundene Staffelsieg zwar nicht mehr zu nehmen, aber dennoch wollte man sich natürlich mit zwei erfolgreichen Doppeln aus der Punktspielrunde verabschieden. Kai Rüffer und Hans-Werner Oschee verschliefen allerdings den ersten Satz völlig und gaben diesen mit 1:6 ab. Im zweiten Durchgang lief es dann deutlich besser, sodass dieser mit 6:4 an die beiden Seesener ging. Im Matchtiebreak sah sich Jürgen Probst an der Seite von Wolfgang Wolf auf der Seite der Ringelheimer  beim Stand von 7:9 abermals Matchbällen gegenüber, wollte aber nicht zum zweiten Mal an diesem Tag so knapp als Verlierer den Platz verlassen. Nach großem Kampf und tollen Ballwechseln gelang den Gastgebern schließlich auch mit 11:9 der verdiente Ehrenpunkt, denn im parallel laufenden Doppel setzte sich die Seesener Paarung mit Rainer Lüllemann und Peter Gerhards klar und deutlich mit 6:2 und 6:1 durch.
Im Anschluss setzten sich beiden Mannschaften nach den sehr harmonisch verlaufenen Spielen noch gemütlich zusammen und die Gastgeber hatten sogar eine Flasche Sekt parat, um auf den Aufstieg der Seesener gebührend anzustoßen.
Neben den Herren 55 am Sonnabend waren auch die Herren 60 beim TC Am Hagen Wolfsburg am Sonntag im Einsatz. Der am Vortag daher im Doppel geschonte Gerd Kolodziej gewann sein Einzel mit exakt demselben Ergebnis – nämlich 6:1 und 7:5. Kurios verlief das Match von Henning Peters, der mit 6:0, 0:6 und 10:8 im Matchtiebreak ein extremes Auf und Ab mit dem besseren Ende für sich durchlebte. Uwe Neumann sicherte durch ein 6:2 und 6:3 den dritten Punkt für den TC Seesen und nur Martin Reimann musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Leider wurde es trotz des 3:1 Zwischenstandes nichts mit dem erhofften Sieg, denn sowohl das Doppel Gerd Kolodziej/Hans-Werner Oschee in zwei Sätzen als auch die Kombination Henning Peters/Uwe Neumann im Matchtiebreak des dritten Satzes verloren ihre Partien. Am kommenden Wochenende heißt es nun im Heimspiel gegen den TSV Rethen mit einem Sieg einen erfolgreichen Abschluss der Saison zu erzielen, was aber durchaus realistisch erscheint.
Das Spiel der Herren 40 musste beim Stand von 3:2 für den TC Seesen wegen Regens abgebrochen werden. Das letzte Doppel wird auch am kommenden Wochenende nachgeholt. Ein ausführlicher Bericht folgt dann nach Abschluss der Partie.

TC Jugend glänzt mit zwei Staffelsiegen

TC Jugend glänzt mit zwei Staffelsiegen

Die Junioren A des TC Seesen gingen nicht nur mit lupenreiner Bilanz von acht Einzel- und vier Doppelerfolgen in das Staffelfinale gegen den TK Goslar, sondern auch mit großem Selbstbewusstsein, den Staffelsieg zu erringen. Felix Schrader machte durch seinen klaren 6:2 und 6:1 Sieg auch gleich deutlich, wer  Herr im Hause bzw. an der Kurparkstraße ist. Sein Mannschaftskamerad Luc Gerlach kam in dieser Saison im Einzel erstmals zum Einsatz und ersetze den sonst etatmäßig im Einzel eingesetzten Finn Bohnsack. Luc Gerlach musste im ersten Satz alles aufbieten, konnte aber letztendlich mit 7:5 die Oberhand behalten. Im zweiten Satz hatte er seinen Gegner dann besser im Griff und siegte mit 6:3. Durch diese beiden Einzelerfolge war den Jungs vom TC Seesen der Gesamterfolg und damit der Staffelsieg nicht mehr zu nehmen. Im Doppel wollte man sich aber trotzdem zum Abschluss keine Blöße geben. Felix Schrader und Luc Gerlach zeigten daher auch hier eine konzentrierte Leistung und gewannen 6:2 und 6:3. Alles in allem kann man den drei TC´lern zu einer tollen Punktspielrunde gratulieren. Felix Schrader blieb dabei in seinen fünf Einzeln und vier Doppeln ebenso ungeschlagen wie Finn Bohnsack in vier Einzeln und vier Doppeln sowie Luc Gerlach in einem Einzel und zwei Doppeln. Jetzt heißt es Daumendrücken für die Pokalrunde nach den Sommerfreien.

Felix Schrader, Luc Gerlach und Finn Bohnsack

Auch der jüngere Jahrgang, die Junioren B, standen vor dem letzten Spieltag an der Tabellenspitze und der Gegner auf heimischer Anlage hieß ebenfalls TK Goslar. Überhaupt nicht vergleichbar war aber der Spielverlauf. Kilian Wagner lieferte sich mit seinem Kontrahenten ein absolut ausgeglichenes Match, das beim Stand von 6:4 und 5:7 schließlich in den Matchtiebreak ging. Hier schaffte der Seesener nach vielen schönen Ballwechseln mit 10:7 den ersten Matchpunkt. Leandro Schulz musste im zweiten Einzel den ersten Satz mit 3:6 abgeben, steigerte sich dann aber erheblich und glich mit 6:1 aus. Also ging es auch hier in den Matchtiebreak, wo aber dieses Mal der Gast mit 10:7 das bessere Ende für sich hatte. Die Entscheidung um den Staffelsieg musste daher im abschließenden Doppel fallen. Kilian Wagner und Leandro Schulz konnten bis dato alle vier Doppel gewinnen und lieferten in ihrem fünften gemeinsamen Einsatz ihre vielleicht beste Vorstellung. Mit 6:2 und 6:0 ließen sich nichts anbrennen und sicherten sich  somit den 2:1 Erfolg, der den Staffelsieg und damit ebenfalls die Teilnahme an der Pokalrunde bedeutet.

Für die Junioren C II konnte Jan Stelter bei der knappen 1:2 Niederlage in Bad Harzburg den Ehrenpunkt erringen. Mit 6:3 und 6:2 konnte er bereits sein zweites Einzel in dieser Saison gewinnen. Leider gelang Tim Krieger bei seiner 3:6 und 3:6 Niederlage ebenso kein Satzgewinn wie auch der Doppelpaarung Tilo Fricke/Milan Hoffmann.
Die Juniorinnen B hatten den TC BW Duderstadt zu Gast. Emilia Schulz kämpfte sich zwar bis in den Matchtiebreak, musste sich dort aber leider ebenso geschlagen geben wie auch ihre Mannschaftskollegin Kinga Zimmermann bei ihrer Zwei-Satz-Niederlage. Da auch das gemeinsame Doppel an die Gäste ging, bleibt es bei den zwei  Saisonsiegen und einem alles in allem respektablen vierten Tabellenplatz. Erfreulich hierbei ist auch, dass sowohl Emilia Schulz im Einzel als auch die beiden TC´lerinnen gemeinsam im Doppel jeweils mit 3:2 Siegen eine positive Bilanz aufweisen können.
Zum Abschluss der Punktspielrunde bleibt festzuhalten, dass die Jugendlichen des TC Seesen stolz auf ihre Leistungen sein können, denn immerhin haben von fünf gestarteten Mannschaften drei den Staffelsieg erringen können.

Senioren 65 des TC Seesen zu Gast in Bad Lauterberg

Senioren 65 des TC Seesen zu Gast in Bad Lauterberg

Die Senioren des Tennisclubs Seesen waren diese Woche zu Gast beim TC Bad Lauterberg zum inzwischen schon traditionellen Freundschaftsvergleich. Begrüßt wurde das Team um Mannschaftskapitän Gerhard Wagner vom 1. Vorsitzenden des TC Bad Lauterberg,  Gero Fröhlich und vom Sportwart Peter Lehnen auf der schönen im Kurviertel gelegenen Vier-Platz Anlage an der Sebastian Kneipp Promenade.
Für den sportlichen Teil wurden von beiden Mannschaftsführern drei Doppelspiele zu jeweils 30 Minuten auf allen vier Plätzen mit wechselnden Besetzungen vereinbart. In den somit 12 Matches wurde für die Altersklasse ein noch immer gutes Leistungsniveau gezeigt und ehrgeizig um jeden Punkt gekämpft. An diesem Tage konnten schließlich die Seesener mit insgesamt 17 : 7 Punkten und 63 : 39 Spielen als Sieger den Platz verlassen. Auch der Wettergott war den Aktiven hold, denn erst fast genau mit Ende der letzten Spielrunde begann es zu regnen. Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Die Kameraden aus Bad Lauterberg zeigten sich wieder einmal als gute Gastgeber und verwöhnten alle Aktiven mit Grillspezialitäten und den passenden Getränken.
Von den eingangs bereits erwähnten Verantwortlichen wurde noch einmal besonders gewürdigt, dass diese Sportfreundschaft zwischen den Senioren beider Clubs nun bereits seit 10 Jahren gepflegt wird und zur festen Institution geworden ist. Bisher traf man sich zweimal pro Jahr und zwar meistens im Sommer in Bad Lauterberg und im Winter in der Seesener Tennishalle. Da die Nutzung der Tennishalle für die Zukunft bisher nicht gesichert ist, sprach Gerhard Wagner vorsorglich schon mal eine Gegeneinladung für September auf die Anlage an der Kurparkstraße in Seesen aus. Gero Fröhlich überreichte den Gästen noch eine Festzeitschrift zum 75-jährigen Bestehen des TC Bad Lauterberg und wies auf verschiedene geplante Aktivitäten zu diesem Anlass hin. Einig waren sich alle Beteiligten, diese so harmonische Sportfreundschaft so lange wie möglich auch weiterhin aufrecht zu erhalten und zu pflegen.