Knappes Pokal-Aus für alle TC-Youngster

Nach den tollen Erfolgen vom vergangenen Wochenende folgte dieses Wochenende leider die Ernüchterung: alle drei Teams des TC Seesen schieden aus dem Pokal aus.
Das Midcourt –Team hatte den MTV Adenbüttel zu Gast. Felix Krüger setzte hierbei zunächst ein Ausrufezeichen, indem er nach deutlich verlorenem ersten Satz noch mit 1:6, 6:2 und 10:7 die Oberhand behielt. Silas Bohnsack konnte leider – insbesondere im ersten Satz – nicht sein bestes Tennis abrufen und unterlag mit 0:6 und 4:6. Das entscheidende Doppel bestritten Felix Krüger und Emilia Schulz. Allerdings gab es auch hier mit 0:6, 3:6 eine relativ deutliche Niederlage, was nach einer tollen Saison letztendlich das Ausscheiden aus dem Pokal bedeutete.
Luc Gerlach und Felix Schrader, die Junioren B des TC Seesen, bekamen es auswärts mit dem TC BW Duderstadt zu tun. Nach den Einzeln stand es leider schon 2:0 für die Gastgeber, wobei Felix Schrader beim 5:7 im zweiten Satz durchaus das Match auch noch hätte drehen können. So gilt es nun im nächsten Jahr einen neuen Anlauf zu nehmen und das ohnehin schon erfreuliche Ergebnis mit dem Erreichen der Pokalrunde in diesem Jahr vielleicht noch zu verbessern.
Die Junioren A, die als Außenseiter zum TC Holzminden reisen mussten, schlugen sich mehr als beachtlich. Nico Fabiniak verlor den ersten Satz mit 4:6, kämpfte sich dann aber zurück und konnte sich durch ein knappes 7:6 in den Match-Tiebreak retten. Hier behielt er die Nerven und fuhr mit 10:5 den Siegpunkt ein. Moritz Weißberg verlor trotz guter Leistung leider 3:6, 3:6. Im gemeinsamen Doppel stand es nach zwei hart umkämpften Sätzen 3:6 und 7:5. Also ging es abermals in den Match-Tiebreak. Diesmal fehlte den Seesener Youngstern allerdings etwas das Glück, sodass durch das 6:10  nicht nur das Match, sondern auch die gesamte Partie verloren war. Trotzdem muss man sagen, dass auch dieses Team eine hervorragende Saison gespielt hat und mit dem Erreichen des Pokal-Viertelfinals die Erwartungen mehr als erfüllt hat.