Über 10 Jahre prägt Gerhard Wagner die Senioren 65 des TC Seesen

Über 10 Jahre prägt Gerhard Wagner die Senioren 65 des TC Seesen

Mehrmaliger Staffelsieger / Pokalsiege / Freundschaftsmatches, Exkursionen und mehr

Von Corona geprägt führten die Oldies von der Kurparkstraße heuer nur drei freundschaftliche Begegnungen unter besonderen Bedingungen mit den Tenniskumpels in Bad Lauterberg sowie vom MTV Seesen und des MTV Kreiensen auf eigener Anlage durch. Und natürlich wieder unter gewährter Regie des „Spielertrainers“ Gerhard Wagner, dem hier an dieser Stelle ein wohlverdienter Dank zu sagen ist.
Begonnen hat das „Seniorentennis“ in organisierter Form im Jahre 2007, als sich die mittlerweile gesetzteren Herren Blohm, Oberländer, Dr. Greese, Feldmann, Schütze, Liebich unter der Regie von Willi Armbrecht wöchentlich ein Mal zu gemütlichen Tennis-Doppel verabredeten, die sich dann doch intensiver und ernsthafter als ursprünglich gedacht entwickelten. Nach und nach schied der eine oder andere aus; andere und neue kamen dazu. So beispielsweise auch der Neu-Seesener Gerhard Wagner, in jungen Jahren Oberliga-Handballspieler in der DDR mit Punktspiel-Begegnungen gegen solche Weltklasseleute wie Schmidt, Wahl, Wiegert und andere. Kondition, Reaktion, Kraft und vor allem Ballgefühl waren und sind immer noch seine Stärke.
Im Jahre 2009 nahmen die Oldies von der Kurparkstraße unter seiner Regie erstmals an der im Bezirk Braunschweig durchgeführten Doppelrunde der Herren 60+, der inoffiziellen Doppel-Bezirksmeisterschaft, teil. Nur beim übermächtigen BTHC Braunschweig mußten sich die Vorharzer beugen. Aber im Folgejahr erreichte das Team von der Kurparkstraße ungeschlagen Platz 1. Der TV Vienenburg beendete die Saison  2011 einen Punkt vor dem TC Seesen. In den Jahren 2012, 2013, 2015, 2017, 2018 und auch 2019 landeten die Oldies klar auf dem 1. Rang!  2015 reichte es nach 3 Remis nur zu Platz 3 – die „schlechteste“ Platzierung bislang. Auch die  freundschaftlichen Begegnungen mit TV Berenbostel, TSV Schapen, TSV Lutter, Gandersheimer TC, MTV Kreiensen und vor allem TC Bad Lauterberg gingen überwiegend positiv aus. Grundlage waren jeweils das zweimalige wöchentlich Training unter der gestrengen Leitung von Gerhard Wagner. Pünktlichkeit, Disziplin und Engagement wie in der vormals Ehemaligen waren und sind angesagt. Selber spielend achtet unser Gerhard im Augenwinkel stets auch bei den anderen Plätzen auf richtige Stellung zum Ball, Körperspannung und taktischen und kämpferischen Einsatz. Aktiv beim Arbeitseinsatz auf der Anlage und Mitwirkung beim Schultennis in den Seesener Schulen runden die gemeinsamen Tennis-Aktivitäten ab.
Daneben frönten die Herren bei ausreichendem Schnee dem Ski-Langlauf im Harz, unternahmen geschichtliche und geologische Exkursionen unter Führung von Hanno Blohm, fuhren gemeinsam Rad, probierten sich beim MTV-Bosseln, zielten beim Vereinsschießen der SG, nehmen am Volksbank-Wandertag teil und schließen die Saison jeweils mit schönen Feiern gemeinsam mit Partnerinnen ab.
Höhepunkte für das Team neben den sportlichen Erfolgen und geselligen Zusammenkünften sind die jährlichen Reisen mit Tennis und kulturellen sowie kulinarischen Erlebnissen in Thüringen – wie Kanutour im Werratal, Erlebnisbergwerk in Merkers, Hainich Nationalpark und natürlich die Wartburg. Besuch der Städte Erfurt, Eisenach, Gotha auch Weimar mit Nationaltheater und Herzogin Amalia-Bibliothek, Barockschloß mit Ekhof-Theater und Münzkabinett waren Highlights in den ersten Jahren. Das Burschenschafts-Denkmal in Eisenach und das Kyffhäuser-Denkmal wurden prustend erstiegen und erforderten einiges an Kondition. Und vor allem das Museum Bad Frankenhausen mit dem einmaligen Panormabild beeindruckte die Mannschaft. Die interessanten Burgen Normannstein, Hanstein und Scharfenstein wurden eingenommen; ebenso die ehemalige Königspfalz Tilleda. Fast alle Touren hatten als Ausgangspunkt das „Sporthotel“ in der altehrwürdigen ehemaligen Reichsstadt Mühlhausen. Hier wurde das Team nach dem 10. Aufenthalt von der Tourist-Info Mühlhausens mit einem Präsent bedacht. Und auch auf dem Rennsteig wurde per Pedes gewandert und hierbei in Suhl das interessante Waffenmuseum mit den beeindruckenden Prunkstücken des feudalen Adels hin bis zu aktuellen Sportwaffen besichtigt. Mithin genossen die Männer um Gerhard Wagner nicht nur Landschaft und Architektur im Freistaat Thüringen und ließen sich heimische Spezialitäten auf der Zunge zergehen. UNESCO-Welterbe und Geschichte mit Geschichten, mit Sehenswürdigkeiten und auch noch nicht so bekannten  Highlights überraschten sein Oldie-Team immer wieder. Und das alles wurde von „unserem“ Gerhard im Vorfeld meistens vorab getestet und stets bestens organisiert. Der TC Seesen und die Senioren 65+ hoffen, daß sein Engagement für seine Truppe durch den 73 Jahre jung gewordenen noch recht lange so anhält.