Herrenteams des TC Seesen bleiben weiterhin ungeschlagen

Herrenteams des TC Seesen bleiben weiterhin ungeschlagen

Wie bereits an den vorangegangenen Spieltagen wurde auch diesmal wieder deutlich, dass die Bezirksklassenstaffel der Herren 30 des TC Seesen sehr ausgeglichen ist. So gab es nunmehr im vierten Spiel bereits das dritte Remis.
Im Einzel konnten gegen die TG Nieders/FC Schwalbe Döhren Jan Weißberg und Jobst-Martin Kocea durch relativ klare Zwei-Satz-Siege die Punkte für den TC Seesen erringen. Etwas ärgerlich war die äußert knappe 3:6, 7:6 und 4:10 Niederlage von Kevin Pägert. Im Doppel zusammen mit Tobias Kracke, der sein Einzel leider auch verloren hatte, lief es ebenfalls nicht rund, sodass auch dieser Punkt an die Gäste ging. Letztlich blieb es somit der Paarung Weißberg/Kocea mit einem glatten 6:3, 6:1 Erfolg auch den dritten Punkt einzuspielen. Aufgrund der sehr engen Tabellenkonstellation wird sich wohl im nächsten Spiel gegen den TV Hildesheim zeigen, ob man im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden kann.
Vorerst von der Tabellenspitze der Bezirksliga  grüßt nach dem zweiten Spieltag die Herren 50. Beim Auswärtsspiel beim TC Hildesheim war dabei vor allem Nervenstärke gefragt. Gerd Kolodziej mit 10:4, Burkhard Mädje mit 10:7 sowie auch Rainer Lüllemann mit 10:8 konnten dabei allesamt ihre Match-Tiebreaks für sich entscheiden. Nur bei Roland Steinbach ging es mit 6:4, 6:2 zügiger, was nach den Einzeln den beruhigenden 4:0 Zwischenstand bedeutete. So konnte Gerd Kolodziej im Doppel geschont werden. Dem für ihn als Ersatz eingesetzte Ralf Fiedler gelang es an der Seite von Rainer Lüllemann auch einen Siegpunkt beizusteuern, da die Gastgeber relativ glatt mit 6:4 und 6:3 in die Schranken verwiesen werden konnten. Das andere Doppel brachte den Ehrenpunkt für die Gastgeben, was aber aufgrund der doch insgesamt sehr knappen Einzel letztendlich verdient war.
Kurz vor Weihnachten gilt es gegen den TSV Wennigsen nun die Tabellenführung zu verteidigen.

Herrenteams des TC Seesen spielen bisher erfolgreiche Hallensaison

Die Freiluftplätze sind winterfest gemacht und so wird seit einigen Wochen der gelben Filzkugel wieder in der Halle nachgejagt. Während die Herren 30 des TC Seesen bereits ihr drittes Spiel bestreiten mussten, traten die Herren 50 erstmals an.
Gast der „50er“  war der TV Bad Salzdetfurth. Symptomatisch für die gesamte Partie verlief bereits das Einzel von Gerd Kolodziej sehr spannend. Bei seinem  6:7, 7:5 und 10:5 Erfolg musste der Mannschaftsführer über die volle Distanz gehen und dabei seine ganze Routine in die Waagschale werfen. Kai Rüffer bestätigte seine gute Form aus dem Sommer auch in der Halle und konnte in zwei Sätzen den zweiten Siegpunkt einfahren. Ralf Fiedler und Rainer Lüllemann hingegen mussten ihre Matches an die Gäste abgeben, was nach den Einzeln zum 2:2 Zwischenstand führte.
In der Hoffnung, wenigstens das Unentschieden abzusichern, bestritten Kolodziej/Rüffer das erste Doppel. Mit einem 6:2, 6:4 Sieg ging dieser Schachzug auch auf. Allerdings kam es sogar noch besser: Die Paarung Roland Steinbach/Rainer Lüllemann konnten die sicherlich favorisierten Gäste in einem äußerst spanenden Match 6:1, 4:6 und 10:3 in Schach halten und so den 4:2 Gesamterfolg unter Dach und Fach bringen.
Die Herren 30 hatten vor diesem Spieltag einen 4:2 Erfolg gegen den MTV Hildesheim  sowie ein 3:3 Unentschieden  gegen den Heidbergen TC auf dem Konto. Diesmal ging es nun zum VFL Eintracht Hannover, der bereits zwei Siege eingefahren hatte.
Karsten Krüger und Kevin Pägert mussten beide nach knapp gewonnenem  ersten Satz und deutlich verlorenem zweiten Satz in den Match-Tiebreak. Leider zogen hier beide teilweise auch etwas unglücklich den Kürzeren, wodurch die ersten beiden Siegpunkte an die Gastgeber gingen.  Jobst-Martin Kocea wiederum drehte den Spieß um und konnte mit seinem 3:6, 6:3 und 10:3 den Anschluss wieder herstellen. Oliver Rücker schaffte dann mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg sogar den Ausgleich. Die anschließenden Doppel wurden in der Aufstellung Krüger/Rücker sowie Kocea/Pägert bestritten. Hierbei oblag es den Erstgenannten mit ihrem 6:1, 6:4 Erfolg für das am Ende gerechte Unentschieden zu sorgen und damit bleiben die Herren 30 nicht nur weiter ungeschlagen, sondern besitzen weiterhin berechtigte Hoffnung auf den Staffelsieg.