Herren 55 des TC Seesen steigen auf

Herren 55 des TC Seesen steigen auf

Nach vier Erfolgen in den ersten  vier Spielen mussten die Herren 55 des TC Seesen  in ihrem letzten Saisonspiel zum ebenfalls verlustpunktfreien STV Ringelheim reisen. Bei bestem Tenniswetter ging es bei dieser Partie  um den Aufstieg in die Verbandsklasse.
Wie üblich begannen die jeweils an Position zwei und an Position vier gesetzten Spieler jeder Mannschaft. Für den TC Seesen traten dabei Kai Rüffer und Mannschaftsführer Rainer Lüllemann an. Kai Rüffer spielte bis auf kleinere Konzentrationsfehler ein souveränes Match und siegte 6:2 und 6:3. Im parallel laufenden Einzel ging Rainer Lüllemann schnell mit 5:0 in Führung und alle dachten, dass es auch hier eine klare Sache würde. Aber sein Gegner kämpfte sich bis auf 5:4 wieder heran, ehe der Seesener Kapitän doch noch mit etwas Glück den Satz mit 6:4 klarmachen konnte. In den  zweiten Satz startete die Ringelheimer Nummer vier deutlich besser und setzte sich mit 2:0 ab. Danach jedoch ging plötzlich wieder nicht mehr viel bei ihm zusammen und Rainer Lüllemann wurde im Gegenzug immer sicherer, sodass er die folgenden sechs Spiele, damit auch den zweiten Satz und das gesamte Match gewinnen konnte.
Mit der 2:0 Führung im Rücken waren nun Gerd Kolodziej und Peter Gerhards an der Reihe. Gerd Kolodziej entnervte seinen Gegner mit zahlreichen Stopps und Lobs bis zur 6:1 und 5:2 Führung.  Danach ließ er es im Zeichen des sicheren Sieges jedoch etwas lockerer angehen und sah sich auf ein Mal dem 5:5 Ausgleich gegenüber. Glücklicherweise  fand er aber wieder zu seiner erfolgreichen Taktik zurück und brachte schließlich auch den zweiten Durchgang mit 7:5 nach Hause.
Ein ähnlicher Spielverlauf zeigte sich auch lange in der Partie von Peter Gerhards. Er führte gegen Jürgen Probst bereits 6:3 und 4:2, als dieser mit tollen Lobs und sicheren Grundschlägen begann, Punkt um Punkt aufzuholen. Hier konnte der Seesener am Ende mit 4:6 den Satzverlust dann auch nicht verhindern. Im anschließenden Matchtiebreak erkämpfte  er sich aber schließlich beim Stand von 9:5 doch den ersten Matchball, wobei  Jürgen Probst auch hier nicht aufgab und es bis zum 9:8 dauerte, bevor Peter Gerhards letztendlich den entscheidenden Punkt machen konnte.

Rainer Lüllemann, Hans-Werner Oschee, Gerd Kolodziej, Peter Gerhards und Kai Rüffer

Rainer Lüllemann, Hans-Werner Oschee, Gerd Kolodziej, Peter Gerhards und Kai Rüffer

Nach den vier Erfolgen in den Einzeln war den TC´lern der Gesamtsieg und der damit verbundene Staffelsieg zwar nicht mehr zu nehmen, aber dennoch wollte man sich natürlich mit zwei erfolgreichen Doppeln aus der Punktspielrunde verabschieden. Kai Rüffer und Hans-Werner Oschee verschliefen allerdings den ersten Satz völlig und gaben diesen mit 1:6 ab. Im zweiten Durchgang lief es dann deutlich besser, sodass dieser mit 6:4 an die beiden Seesener ging. Im Matchtiebreak sah sich Jürgen Probst an der Seite von Wolfgang Wolf auf der Seite der Ringelheimer  beim Stand von 7:9 abermals Matchbällen gegenüber, wollte aber nicht zum zweiten Mal an diesem Tag so knapp als Verlierer den Platz verlassen. Nach großem Kampf und tollen Ballwechseln gelang den Gastgebern schließlich auch mit 11:9 der verdiente Ehrenpunkt, denn im parallel laufenden Doppel setzte sich die Seesener Paarung mit Rainer Lüllemann und Peter Gerhards klar und deutlich mit 6:2 und 6:1 durch.
Im Anschluss setzten sich beiden Mannschaften nach den sehr harmonisch verlaufenen Spielen noch gemütlich zusammen und die Gastgeber hatten sogar eine Flasche Sekt parat, um auf den Aufstieg der Seesener gebührend anzustoßen.
Neben den Herren 55 am Sonnabend waren auch die Herren 60 beim TC Am Hagen Wolfsburg am Sonntag im Einsatz. Der am Vortag daher im Doppel geschonte Gerd Kolodziej gewann sein Einzel mit exakt demselben Ergebnis – nämlich 6:1 und 7:5. Kurios verlief das Match von Henning Peters, der mit 6:0, 0:6 und 10:8 im Matchtiebreak ein extremes Auf und Ab mit dem besseren Ende für sich durchlebte. Uwe Neumann sicherte durch ein 6:2 und 6:3 den dritten Punkt für den TC Seesen und nur Martin Reimann musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Leider wurde es trotz des 3:1 Zwischenstandes nichts mit dem erhofften Sieg, denn sowohl das Doppel Gerd Kolodziej/Hans-Werner Oschee in zwei Sätzen als auch die Kombination Henning Peters/Uwe Neumann im Matchtiebreak des dritten Satzes verloren ihre Partien. Am kommenden Wochenende heißt es nun im Heimspiel gegen den TSV Rethen mit einem Sieg einen erfolgreichen Abschluss der Saison zu erzielen, was aber durchaus realistisch erscheint.
Das Spiel der Herren 40 musste beim Stand von 3:2 für den TC Seesen wegen Regens abgebrochen werden. Das letzte Doppel wird auch am kommenden Wochenende nachgeholt. Ein ausführlicher Bericht folgt dann nach Abschluss der Partie.