Über 10 Jahre prägt Gerhard Wagner die Senioren 65 des TC Seesen

Über 10 Jahre prägt Gerhard Wagner die Senioren 65 des TC Seesen

Mehrmaliger Staffelsieger / Pokalsiege / Freundschaftsmatches, Exkursionen und mehr

Von Corona geprägt führten die Oldies von der Kurparkstraße heuer nur drei freundschaftliche Begegnungen unter besonderen Bedingungen mit den Tenniskumpels in Bad Lauterberg sowie vom MTV Seesen und des MTV Kreiensen auf eigener Anlage durch. Und natürlich wieder unter gewährter Regie des „Spielertrainers“ Gerhard Wagner, dem hier an dieser Stelle ein wohlverdienter Dank zu sagen ist.
Begonnen hat das „Seniorentennis“ in organisierter Form im Jahre 2007, als sich die mittlerweile gesetzteren Herren Blohm, Oberländer, Dr. Greese, Feldmann, Schütze, Liebich unter der Regie von Willi Armbrecht wöchentlich ein Mal zu gemütlichen Tennis-Doppel verabredeten, die sich dann doch intensiver und ernsthafter als ursprünglich gedacht entwickelten. Nach und nach schied der eine oder andere aus; andere und neue kamen dazu. So beispielsweise auch der Neu-Seesener Gerhard Wagner, in jungen Jahren Oberliga-Handballspieler in der DDR mit Punktspiel-Begegnungen gegen solche Weltklasseleute wie Schmidt, Wahl, Wiegert und andere. Kondition, Reaktion, Kraft und vor allem Ballgefühl waren und sind immer noch seine Stärke.
Im Jahre 2009 nahmen die Oldies von der Kurparkstraße unter seiner Regie erstmals an der im Bezirk Braunschweig durchgeführten Doppelrunde der Herren 60+, der inoffiziellen Doppel-Bezirksmeisterschaft, teil. Nur beim übermächtigen BTHC Braunschweig mußten sich die Vorharzer beugen. Aber im Folgejahr erreichte das Team von der Kurparkstraße ungeschlagen Platz 1. Der TV Vienenburg beendete die Saison  2011 einen Punkt vor dem TC Seesen. In den Jahren 2012, 2013, 2015, 2017, 2018 und auch 2019 landeten die Oldies klar auf dem 1. Rang!  2015 reichte es nach 3 Remis nur zu Platz 3 – die „schlechteste“ Platzierung bislang. Auch die  freundschaftlichen Begegnungen mit TV Berenbostel, TSV Schapen, TSV Lutter, Gandersheimer TC, MTV Kreiensen und vor allem TC Bad Lauterberg gingen überwiegend positiv aus. Grundlage waren jeweils das zweimalige wöchentlich Training unter der gestrengen Leitung von Gerhard Wagner. Pünktlichkeit, Disziplin und Engagement wie in der vormals Ehemaligen waren und sind angesagt. Selber spielend achtet unser Gerhard im Augenwinkel stets auch bei den anderen Plätzen auf richtige Stellung zum Ball, Körperspannung und taktischen und kämpferischen Einsatz. Aktiv beim Arbeitseinsatz auf der Anlage und Mitwirkung beim Schultennis in den Seesener Schulen runden die gemeinsamen Tennis-Aktivitäten ab.
Daneben frönten die Herren bei ausreichendem Schnee dem Ski-Langlauf im Harz, unternahmen geschichtliche und geologische Exkursionen unter Führung von Hanno Blohm, fuhren gemeinsam Rad, probierten sich beim MTV-Bosseln, zielten beim Vereinsschießen der SG, nehmen am Volksbank-Wandertag teil und schließen die Saison jeweils mit schönen Feiern gemeinsam mit Partnerinnen ab.
Höhepunkte für das Team neben den sportlichen Erfolgen und geselligen Zusammenkünften sind die jährlichen Reisen mit Tennis und kulturellen sowie kulinarischen Erlebnissen in Thüringen – wie Kanutour im Werratal, Erlebnisbergwerk in Merkers, Hainich Nationalpark und natürlich die Wartburg. Besuch der Städte Erfurt, Eisenach, Gotha auch Weimar mit Nationaltheater und Herzogin Amalia-Bibliothek, Barockschloß mit Ekhof-Theater und Münzkabinett waren Highlights in den ersten Jahren. Das Burschenschafts-Denkmal in Eisenach und das Kyffhäuser-Denkmal wurden prustend erstiegen und erforderten einiges an Kondition. Und vor allem das Museum Bad Frankenhausen mit dem einmaligen Panormabild beeindruckte die Mannschaft. Die interessanten Burgen Normannstein, Hanstein und Scharfenstein wurden eingenommen; ebenso die ehemalige Königspfalz Tilleda. Fast alle Touren hatten als Ausgangspunkt das „Sporthotel“ in der altehrwürdigen ehemaligen Reichsstadt Mühlhausen. Hier wurde das Team nach dem 10. Aufenthalt von der Tourist-Info Mühlhausens mit einem Präsent bedacht. Und auch auf dem Rennsteig wurde per Pedes gewandert und hierbei in Suhl das interessante Waffenmuseum mit den beeindruckenden Prunkstücken des feudalen Adels hin bis zu aktuellen Sportwaffen besichtigt. Mithin genossen die Männer um Gerhard Wagner nicht nur Landschaft und Architektur im Freistaat Thüringen und ließen sich heimische Spezialitäten auf der Zunge zergehen. UNESCO-Welterbe und Geschichte mit Geschichten, mit Sehenswürdigkeiten und auch noch nicht so bekannten  Highlights überraschten sein Oldie-Team immer wieder. Und das alles wurde von „unserem“ Gerhard im Vorfeld meistens vorab getestet und stets bestens organisiert. Der TC Seesen und die Senioren 65+ hoffen, daß sein Engagement für seine Truppe durch den 73 Jahre jung gewordenen noch recht lange so anhält.

 

Freundschaftsspiel der TC-Senioren gegen Kreiensen

Nachdem das Seniorenteam des TC Seesen viele Jahre sehr erfolgreich an der Punktspiel-Doppelrunde auf Bezirksebene teilgenommen hatte, haben die Spieler im Frühjahr 2020 entschieden, aufgrund der Corona-Pandemie keine Pflichtspiele durchzuführen.
Um nun einmal etwas Abwechslung in den Trainingsalltag zu bringen, lud der TC Seesen jetzt ein gemischtes Team der Alterskameraden aus Kreiensen und Bad Gandersheim zu einem Freundschaftsvergleich auf die Anlage an der Kurparkstraße ein.
Die beiden Mannschaftsführer, Helmut Speder (Kreiensen) und Gerhard Wagner (TC Seesen), hatten je vier Doppelpaarungen aufgeboten, die in wechselnder Besetzung in drei Matches zu je 35 Minuten gegeneinander spielten. Schließlich konnten sich die Seesener mit 18 : 6 Punkten und 79 : 44 Spielen durchsetzen.
Das Ergebnis täuscht etwas darüber hinweg, dass doch jeder Punkt hart umkämpft war und die ebenfalls punktspielerfahrenen Gäste durchaus ein gutes spielerisches Niveau zeigten. Wichtiger als das Ergebnis war es ohnehin, die alten Sportfreundschaften wieder einmal aufzufrischen und das ist nach Meinung aller Teilnehmer an diesem Tag auf jeden Fall in angenehmer Atmosphäre gelungen. Beide Mannschaftsführer bedankten sich abschließend bei den Aktiven für die fairen Spiele und
vereinbarten, sich im nächsten Jahr wieder zu treffen.

Selbstverständlich wurden alle Corona-Vorschriften wie Abstandshaltung und Hygienevorgaben genauestens eingehalten, was auf der räumlich großen Außenterrasse des TC auch problemlos möglich war.

TC – Senioren und der TC Bad Lauterberg bestreiten Freundschaftsspiel

TC – Senioren und der TC Bad Lauterberg bestreiten Freundschaftsspiel

Im Rahmen einer nun schon seit Jahren bestehenden Sportfreundschaft trafen sich die Senioren des TC Seesen mit ihren Alterskameraden vom TC Bad Lauterberg jetzt in der Tennishalle in Seesen – einmal zum sportlichen Vergleich, aber auch zur Pflege der Kameradschaft und zum gemeinsamen Mittagsessen.
Die beiden Mannschaftsführer Peter Lehnen und Gerhard Wagner hatten jeweils vier Doppelpaarungen aufgeboten, die in drei aufeinanderfolgenden Matches mit wechselnden Partnern insgesamt 12 Spiele absolvierten.
Auch wenn das Ergebnis nicht unbedingt im Vordergrund stand, wurde um jeden Ball gekämpft und gutklassiges und temporeiches Tennis geboten. Diesmal konnten die Kameraden vom TC Bad Lauterberg denkbar knapp, aber verdient mit 13 : 11 den Sieg für sich verbuchen. Auch das Verhältnis der Spiele zeigt mit 64 : 62 für den TC Bad Lauterberg wie ausgeglichen die Partie verlief.
Im  Anschluss wurden beim gemeinsamen, von den Eheleuten Schidlowski wiederum hervorragend zubereiteten Mittagessen, noch viele gemeinsame Erlebnisse und Erinnerungen ausgetauscht. Gerhard Wagner bedankte sich für die jederzeit fairen Spiele und der 1. Vorsitzende des TC Bad Lauterberg, Gero Fröhlich, sprach  bereits eine Gegeneinladung für den 7. Juli dieses Jahres in Bad Lauterberg aus.

Tennisspieler Wolfgang Bertram noch mit 80 topfit

Tennisspieler Wolfgang Bertram noch mit 80 topfit

Sport in einer  Mannschaft fördert Teamgeist und Geselligkeit

 

Dieses gilt und trifft auch auf Wolfgang Bertram von TC Seesen zu, der heuer seinen 80. Geburtstag vollendet. Nach seinem jahrelangen und erfolgreichen Engagement beim TV Berenbostel auf Verbandsebene und dem Zuzug nach Seesen, um Kindern und Enkelin näher zu ein, meldete er sich umgehend beim Club an der Kurparkstraße an. Seit nunmehr 10 Jahren ist er wesentlicher Leistungsträger des Senioren-Doppelteams, das mit ihm achtmal Staffelsieger sowie zweimal Zweiter der Mannschaften auf der gesamten Bezirksebene wurde. Und zwei Jahre war er zudem für Plätze und Anlage an der Kurparkstraße verantwortlich.
Jedes Punktspiel und jede Reise des Teams um Spielertrainer Gerhard Wagner machte Wolfgang Bertram mit und holte zudem mit seiner starken linken Vorhand mit ihm gemeinsam im 1. Doppel so machen wichtigen und entscheidenden Siegpunkt. Wolfgang Bertram, der derzeit älteste Aktive im laufenden Punktspielbetrieb des Clubs gilt zudem als geselliger Mensch. Seine faire und kameradschaftliche Art machen ihn bei Freund und sportlichem Gegner beliebt.
Im Kreise der Familie und auf seinem gepflegten Grundstück in Herrhausen findet er Ruhe und Entspannung. Die wunderschönen Kamerungschafe, seine legefreudigen Hühner und vor allem sein pfiffiges Hündchen spannen ihn ständig ein und halten ihn neben seinem geliebten Tennissport jung, fit und engagiert. Auch Wandern, Radfahren, Joggen und Skilanglauf tragen im Winter zu seiner Fitness bei.
Vorstand und Aktive des Tennisclubs sowie die Mannschaftskameraden des Seniorenteams wünschen dem Jubilar viel Gesundheit und weiterhin sportlichen Erfolg. Das und noch viele erfolgreiche Jahre im Club wünschen ganz besonders die aktiven Mitspieler und seine Tennisfreunde der Senioren 65+.