Herrenteams des TC Seesen spielen bisher erfolgreiche Hallensaison

Die Freiluftplätze sind winterfest gemacht und so wird seit einigen Wochen der gelben Filzkugel wieder in der Halle nachgejagt. Während die Herren 30 des TC Seesen bereits ihr drittes Spiel bestreiten mussten, traten die Herren 50 erstmals an.
Gast der „50er“  war der TV Bad Salzdetfurth. Symptomatisch für die gesamte Partie verlief bereits das Einzel von Gerd Kolodziej sehr spannend. Bei seinem  6:7, 7:5 und 10:5 Erfolg musste der Mannschaftsführer über die volle Distanz gehen und dabei seine ganze Routine in die Waagschale werfen. Kai Rüffer bestätigte seine gute Form aus dem Sommer auch in der Halle und konnte in zwei Sätzen den zweiten Siegpunkt einfahren. Ralf Fiedler und Rainer Lüllemann hingegen mussten ihre Matches an die Gäste abgeben, was nach den Einzeln zum 2:2 Zwischenstand führte.
In der Hoffnung, wenigstens das Unentschieden abzusichern, bestritten Kolodziej/Rüffer das erste Doppel. Mit einem 6:2, 6:4 Sieg ging dieser Schachzug auch auf. Allerdings kam es sogar noch besser: Die Paarung Roland Steinbach/Rainer Lüllemann konnten die sicherlich favorisierten Gäste in einem äußerst spanenden Match 6:1, 4:6 und 10:3 in Schach halten und so den 4:2 Gesamterfolg unter Dach und Fach bringen.
Die Herren 30 hatten vor diesem Spieltag einen 4:2 Erfolg gegen den MTV Hildesheim  sowie ein 3:3 Unentschieden  gegen den Heidbergen TC auf dem Konto. Diesmal ging es nun zum VFL Eintracht Hannover, der bereits zwei Siege eingefahren hatte.
Karsten Krüger und Kevin Pägert mussten beide nach knapp gewonnenem  ersten Satz und deutlich verlorenem zweiten Satz in den Match-Tiebreak. Leider zogen hier beide teilweise auch etwas unglücklich den Kürzeren, wodurch die ersten beiden Siegpunkte an die Gastgeber gingen.  Jobst-Martin Kocea wiederum drehte den Spieß um und konnte mit seinem 3:6, 6:3 und 10:3 den Anschluss wieder herstellen. Oliver Rücker schaffte dann mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg sogar den Ausgleich. Die anschließenden Doppel wurden in der Aufstellung Krüger/Rücker sowie Kocea/Pägert bestritten. Hierbei oblag es den Erstgenannten mit ihrem 6:1, 6:4 Erfolg für das am Ende gerechte Unentschieden zu sorgen und damit bleiben die Herren 30 nicht nur weiter ungeschlagen, sondern besitzen weiterhin berechtigte Hoffnung auf den Staffelsieg.

Kartenturnier und Oktoberfest beim TC Seesen

Kartenturnier und Oktoberfest beim TC Seesen

Nach Beendigung der Freiluftsaison stehen nun erstmal andere Dinge als die gelben Filzkugeln im Mittelpunkt. Ende September trafen sich daher zunächst die Skat- und Mau Mau-Fans im Clubhaus des TC Seesen.
Zu der überaus geselligen Veranstaltung trafen sich 30 Spielerinnen und Spieler, um um die attraktiven Preise zu zocken. Beim Skatturnier behielt am Ende Ralf Liersch die Oberhand, gefolgt von Willi Voß und Achim Engel. Das Mau-Mau-Turnier wurde von Sabine Voß gewonnen. Auf den Plätzen folgten Anja Kilian und Dorothea Riefling-Luer.
Da auch das Kartenspiel arg an den Kräften zehrte, konnten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer traditionell mit Schmorwurst stärken. Ein großes Dankeschön gilt zu guter Letzt noch Sabine Fahlbusch-Müller für die Organisation dieses gelungen Abends.
Als nächstes steht nun das Oktoberfest an. Es findet am 26.10. ebenfalls im Clubhaus an der Kurparkstraße statt. Beginn ist um 19 Uhr und die Anmeldung kann bei S. Fahlbusch-Müller  (0171-6129968) erfolgen. Der Eintritt ist frei und Gäste sind herzlich willkommen.

Saisonabschluss der TC-Jugend

Saisonabschluss der TC-Jugend

Am vergangenen Sonntag traf sich nochmal die Jugend des TC Seesen gemeinsam mit den Eltern auf der Anlage an der Kurparkstraße, um die Sommersaison gebührend zu verabschieden.
Nach einer Tennisrally durch den nahegelegenen Kurpark folgten verschiedene Doppelvariationen: Die Eltern und die Kids spielten zunächst untereinander, bevor dann die Familien noch gegeneinander anzutreten hatten.
Obwohl natürlich der Spaß im Vordergrund stand, wurde um jeden Punkt gekämpft, um bei der abschließenden Siegerehrung auch auf dem Treppchen zu landen.
Zu guter Letzt gab es noch Currywurst und Pommes im Clubhaus.
Jetzt heißt es, gesund und fit über den Winter zu kommen, um nächstes Jahr wieder eine hoffentlich verletzungsfreie, erfolgreiche und sonnige Tennissaison zu verleben.

TC – Senioren gewinnen Lokalderby und die Meisterschaft

TC – Senioren gewinnen Lokalderby und die Meisterschaft

Besondere Brisanz hatte das Lokalderby und gleichzeitig letzte Spiel der Saison im Doppelwettbewerb der Senioren Ü65 zwischen dem TC Seesen und dem MTV Seesen in diesem Jahr, da beide Mannschaften und der TV Salzgitter-Gebhardshagen mit jeweils nur  drei Minuspunkten die Tabellenspitze bildeten. Der MTV hätte für den Staffelsieg einen 4 : 0 Sieg gebraucht und dem TC reichte ein 3 : 1 Sieg bei einem Satzverhältnis von 6 : 2.  Wie hart um jeden Punkt gekämpft wurde, zeigte sich besonders zu Beginn der Begegnung. Der durch Verletzung noch eindeutig gehandicapte Mannschaftsführer des TC Gerhard Wagner und sein Partner Wolfgang Bertram lagen gegen die in diesem Jahr so erfolgreichen Michael Keil und Frank Michael im ersten Satz bereits 4 : 5 zurück und konnten im Endspurt gerade noch mit 7 : 5 gewinnen. Im Parallelspiel zeigte sich ein ähnliches Bild. Beim Stande von 4 : 4 Unentschieden führten die beiden MTVerWinfried Vollmann  und Wilfried Brunkhorst bereits 40 : 0 im neunten Spiel, aber auch hier konnte die TC-Paarung Norbert Schweda und Manfred Schellmann den ersten Satz noch mit 6 : 4 für sich entscheiden. Mit dieser etwas glücklichen Führung im Rücken spielten die  beiden TC-Doppel im zweiten Satz deutlich befreiter auf und siegten mit 6 : 1 (Wagner/Bertram) bzw. 6 : 2 (Schweda/Schellmann).   Mit der 2 : 0 Halbzeitführung und vor allem ohne Satzverlust waren die Aussichten für den TC Seesen auf das Wunschergebnis von 3 : 1 nun deutlich gestiegen. In den Überkreuzspielen der zweiten Runde konnten die eingespielten ersten Doppel beider Teams sich schließlich doch recht souverän durchsetzen auch wenn die neu eingewechselten Spieler bis zum letzten Ballwechsel vor allem kämpferisch alles gaben. N. Schweda/W. Bertram gewannen gegen MTV-Mannschaftsführer Rolf Perbandt und Claus Werner mit 6 : 2 und 6 : 0 und Dietrich Krause und Günther Nebelung vom TC mussten dem starken MTV-Doppel M. Keil und F. Michael mit 3: 6 und 1 : 6 den Sieg überlassen.   Mit dem 3 : 1 Gesamtsieg bei 6 : 2 Sätzen ist der TC Seesen mit einem denkbar knappen Vorsprung von nur einem Satz auch 2019 glücklicher Staffelsieger vor dem punktgleichen TV Gebhardshagen. Nicht ganz unverdient ist dieser erneute Erfolg dennoch, da der Tennisclub Seesen in der aus acht Mannschaften bestehenden Staffel als einziges Team ungeschlagen blieb.   Der MTV Seesen zeigte sich an diesem Tage nicht nur als fairer Verlierer, sondern präsentierte sich in dieser Saison mit einer ganz starken Leistung und belohnte sich schließlich mit dem 3. Platz.   Staffelleiter Günther Schultz war als Gratulant persönlich aus Wolfsburg zu der entscheidenden letzten Begegnung in dieser Saison angereist und überreichte Mannschaftsführer Gerhard Wagner die obligatorische Siegerprämie.

Jedermänner-Rückspiel zwischen TC und MTV Seesen mit Rekordbeteiligung

Jedermänner-Rückspiel zwischen TC und MTV Seesen mit Rekordbeteiligung

Das Jedermann-Rückspiel von MTV und TC Seesen fand dieses Jahr mit sage und schreibe 30 Beteiligten statt. Die erfreulich große Anzahl an Tennisfreunden zeigt die Beliebtheit dieser Traditionsveranstaltung und unterstreicht, dass zwischen den beteiligten Vereinen eine bemerkenswerte Freundschaft besteht.
Gespielt wurde auf allen sechs Plätzen der Anlage an der Kurparkstraße beim TC Seesen. Auf dem Programm standen wie immer Doppel und Mixed, wobei jeweils ein MTVer und ein TCler ein Team bildeten. Es wurde ehrgeizig um jeden Punkt gekämpft, ohne dabei allerdings den Spaß aus den Augen zu verlieren, der natürlich bei dieser Veranstaltung absolut im Vordergrund steht.
Die Organisation seitens des TC lag wie seit fast zwanzig Jahren in den Händen von Ina Zimmermann und seitens des MTV in den Händen von Claus Werner und Wilfried Brunckhorst. Allen dreien gilt ein großer Dank, ebenso wie dem Clubhauswirt für die gute Verpflegung. So dauerte es nach Abschluss der Spiele auch noch einige Zeit, bis der gesellige Teil schließlich ebenfalls ein Ende fand. Im Frühjahr wird dann aller Voraussicht nach wieder auf der Anlage des MTV Seesen aufgeschlagen, worauf sich jetzt schon alle Beteiligten freuen.