TC Seesen lädt zu verschiedenen Events

Damit das Ausklingen der Sommersaison bei den Mitgliedern des TC Seesen  nicht zu große Wehmut hinterlässt, sind zwei Events in Vorbereitung:

Am Freitag, 29.9. ab 19.00 Uhr steigt das traditionelle Preisskat- und Doppelkopf-Turnier. Bei Harzer Schmorwurst oder Bockwurst mit Kartoffelsalat sind alle Freunde des gepflegten Kartenspiels herzlich eingeladen, im Clubhaus an der Kurparkstraße mitzuspielen. Das Startgeld beträgt 5 €.

Oktoberfest-Gänger kommen an selber Ort und Stelle am Montag, 2.10. auf ihre Kosten. Wer also mit Freunden und Bekannten in den Tag der Deutschen Einheit hinein feiern möchte, ist bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Clubhauswirtin Beate wird ab 19.00 Uhr mit einem bayrischen Buffet für die kulinarische Untermalung sorgen.

Für eine bessere Planung beider Veranstaltungen wird um eine vorherige Anmeldung unter der Nummer 0157 5970532 direkt bei Beate Rau oder durch Eintragung in eine Liste im Clubhaus gebeten.

Teams des TC Seesen beenden die Freiluftsaison 2017

Teams des TC Seesen beenden die Freiluftsaison 2017

Die Herren-Mannschaft des TC Seesen schließt die Saison mit 3:5 Punkten nach einem 1:5 gegen den TC RW Osterode als  Vierter ab. Max Carlo Wenig, Joshua Warnecke und Nico Fabiniak verloren ihre Einzel klar in zwei Sätzen. Lediglich  Martin Kühn konnte sein Match mit 6:1; 6:2 gewinnen. Auch die Doppel Wenig/Fabiniak und Warnecke/Kühn gingen im Anschluss mehr oder weniger klar an die Gäste.

Einen guten zweiten Platz haben die Herren 30 in der Bezirksklasse erspielt. Beim abschließenden 5:1 Erfolg in Holtensen gewannen Martin Kocea, Kevin Pägert und Martin Kühn, der schon am Samstag bei den Herren ausgeholfen hatte,  ihre Einzel. Karsten Krüger überließ den Gastgebern den Ehrenpunkt, da auch die Doppel Krüger/Kocea und Pägert/Kühn ganz deutlich von den  Seesener gewonnen werden konnten.

Für die Herren 50 ging es in der Verbandsklasse beim VfB Uslar um den Staffelsieg. Gerd Kolodziej konnte mit viel Ballgefühl und Spielwitz seinen Gegner in zwei Sätzen bezwingen. Peter Romano  hatte nicht seinen besten Tag erwischt und musste sich seinem Gegner in zwei recht engen Sätzen geschlagen geben. Peter Gerhards kämpfte sich bis in den Match-Tiebreak, den er am Ende mit 10:5 für sich entschied. Kai Rüffer war seinem Gegner klar überlegen und steuerte so den dritten Punkt bei. In den Doppeln lief es danach leider nicht mehr so gut. Die Paarung Willi Voß/Rainer Lüllemann verlor zweimal 2:6 und Kolodziej/Gerhards mussten sich ganz knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Damit bleibt diesem Team nur der zweite Platz hinter dem punktgleichen Staffelsieger aus Zweidorf. Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden kann man als letztjähriger Aufsteiger  aber trotzdem auf eine erfolgreiche Saison zurück blicken.

Die Damen werden nach einem 1:5 in Burgdorfaus der Landesliga absteigen. Elisabeth Böning sowie Catjana, Ciara und Celina Stubhan konnten leider keines ihrer Einzel gewinnen. Den Ehrenpunkt holte nach der Niederlage von Ciara und Celina Stubhan das Doppel Elisabeth Böning/Catjana Stubhan.

Einen 4:2 Erfolg brachten die Damen 40 vom SV Schedetal-Volkmarshausen mit nach Hause. Sowohl Sabine Stübig als auch Anette Schievenbusch und Monika Uhde konnten ihre Einzel recht deutlich in zwei Sätzen gewinnen. Ina Zimmermann musste sich hingegen in zwei knappen Sätzen geschlagen geben. Im Doppel hatte sie anschließend an der Seite von Iris Zimmermann auch nicht mehr Glück. Den Siegpunkt zum 4:2 Endstand bracht letztlich in drei Sätzen das Doppel Schievenbusch/Uhde unter Dach und Fach. Somit konnte sich das Team am letzten Spieltag noch von einem Abstiegsplatz auf einen guten dritten Platz vorschieben.